12.11.2017

Rückschlag für die Rheinlöwen

Der Bonner SC kassiert gegen Borussia Dortmund II eine deutliche 0:4-Heimpleite.

Kein Durchkommen: Die BSC-Offensive agierte gegen die BVB-U23 zu harmlos. / Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Vor 1001 Zuschauern im Sportpark Nord bekamen die favorisierten Gäste mit der Zeit immer mehr Spielanteile, während der BSC nur leichte Nadelstiche setzen und keine wirkliche Torgefahr entwickeln konnte. Dem ersten Treffer am nächsten kam Dortmunds Michael Eberwein, der Mitte des ersten Durchgangs eine Hereingabe nur knapp verpasste. Kurz darauf war es auf Bonner Seite Vojno Jesic, der in aussichtsreicher Position verzog und deutlich über das BVB-Gehäuse schoss.

Vieles deutete auf ein torloses Remis zur Pause hin, doch dann erhöhte die U23 des Bundesligisten in der Schlussphase des ersten Durchgangs nochmal den Druck. Zunächst sorgte Massimo Ornatelli mit einem Freistoß an den Innenpfosten für einen Hallo-Wach-Effekt. Dann war es Philipp Hanke, der alleine vor dem Kasten des BSC auftauchte und Torwart Alexander Monath per Flachschuss mit dem 0:1 (43.) überwand.

Der Treffer erwies sich letztendlich als Dösenöffner, den bereits kurz nach dem Seitenwechsel konnte die BVB-U23 per Doppelschlag nachlegen. Erst kam Herbert Bockhorn aus rund 16 Metern frei zum Schuss und traf zum 0:2 (50.). Nur drei Zeigerumdrehungen später war es Ornatelli, der per Freistoß auf 0:3 erhöhte (53.). Das Spiel war entschieden, doch der Schlusspunkt war erneut Bockhorn vorbehalten, der mit seinem zweiten Treffer zum 0:4-Endstand traf.

Nach drei Pflichtspielsiegen in Folge (zweimal Liga, einmal Pokal) muss der Bonner SC somit einen herben Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen, hat aber noch ein Nachholspiel gegen Rödinghausen in der Hinterhand und wird die Hinrunde auf jedenfall über dem Strich abschließen.

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema