16.01.2018

SCB: Der Kapitän geht von Bord!

Mit Lukas Rösch verlieren die Schlossstädter eine absolute Identifikationsfigur.

Auf Viktorias Kapitän Mike Wunderlich (l.) könnte Lukas Rösch auch in der Regionalliga nochmal treffen. / Bild: © Peter Ciper

Nach fünf Jahren und unglaublichen 52 Toren (neun Vorlagen) in 118 Ligaspielen verlässt der Stürmer den SC Brühl und wechselt zum TuS Erndtebrück in die Regionalliga West. Im Winter 2013 war der mittlerweile 26-Jährige vom 1. Göppinger SV in die Schlossstadt gekommen und hatte sich dort auch außerhalb des Platzes zu einer wahren Institution im Verein entwickelt, bis zuletzt als Kapitän fungiert.

Dementsprechend fiel ihm der Wechsel nun auch nicht leicht: „Bisher hat man mich als vereinstreuen Spieler kennengelernt, der enormen Wert auf den Teamgedanken legt. Außerdem war ich und bin ich aber auch ein ehrgeiziger Sportler, der seine Grenzen kennenlernen möchte“ so Rösch. Im Sommer hatte er noch ein Angebot des Mittelrheinligisten FC Hürth abgelehnt, doch diesmal passte das Gesamtpaket: „Ich hab immer gesagt, dass ich mir einen Wechsel in die Regionalliga vorstellen kann und jetzt kam eben ein sehr gutes Angebot aus Erndtebrück! Sie brauchen genau diesen Typ Stürmer, der ich bin, um die Klasse zu halten. Dort passe ich super ins System und bin hochmotiviert, diese Herausforderung anzunehmen.“

Lukas Rösch verlässt Brühl aber auch in diesem Bewusstsein „dass der Weg in der Schlossstadt ohne mich optimal weitergeführt wird. Die Entwicklung gerade mit dem neuen Trainerteam gefällt mir sehr. Das passt eins zu eins zur DNA des Clubs. Deshalb gibt es keinen besseren Zeitpunkt als eben diesen, mein Herzensteam zu verlassen. Die Strukturen und das Teamgefüge sind gefestigt! Ich wünsche meinen Jungs sportlichen Erfolg, Spaß und weiterhin eine kameradschaftliche Zeit!“ 


Leid tut ihm sein eigener Abgang jedoch für das neue Trainerteam um seine engen Freunde Martin Notz und Janek Wrede, „die natürlich auf meine Unterstützung als verlängerten Arm gezählt hatten. Ich hätte an dieser Aufgabe selbstverständlich große Freude gehabt.“ Abschließend betont Rösch jedoch, dass die Regionalliga sonntags ja in der Regel spielfrei habe und man ihn mit Sicherheit noch gelegentlich in Brühl sehen werde.

In seinem ersten Einsatz für den TuS Erndtebrück konnte sich der Stürmer übrigens gleich in die Torschützenliste eintragen. Beim 5:0-Erfolg gegen den Oberligisten TuRu Düsseldorf sorgte Rösch nach neun Minuten für die 1:0-FÜhrung des Regionalligisten.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema