12.09.2017

Schlägt der „Favoritenschreck“ wieder zu?

Das Viertelfinale im Kölner Kreispokal steht an. Dort ist bisher der 1. FSV Köln 99 DIE Überraschung des Wettbewerbs.

Die SG Worringen bewies beim Sieg in Rondorf, dass sie sich auch auf Asche durchsetzen kann.

Die Mannschaft von Trainer Alessandro Puzzo warf zuletzt überraschend den SV Westhoven-Ensen aus dem Pokal und empfängt nun mit der SG Worringen erneut einen Bezirksligisten. „Wir können nur bestehen, wenn wir wieder eine taktische Meisterleistung abliefern, gegen Westhoven ist uns das sehr gut gelungen“ so Puzzo, der auf Abwehrpressing setzen will. „Wir werden versuchen denen auf der Asche das Leben zur Hölle zu machen und sind darauf bedacht deren Spielfluss zu unterbrechen. Individuell und von der Technik sind viel klar unterlegen. Das wollen wir durch viel Kampfeinsatz und taktische Finesse in der Defensive kompensieren.“ Die Sportgemeinschaft konnte allerdings zuletzt auch ihre Qualität auf dem Granplatz beweisen und kam beim SC Rondorf weiter (Video-Spielbericht).

Die Neuauflage des letztjährigen Halbfinales ist derweil das Duell zwischen dem FC Leverkusen und dem FC Pesch. Vor fast zwölf Monaten mussten beide Mannschaften an gleicher Stelle über 120 Minuten gehen, ehe sich die Gäste in der Verlängerung durchsetzen konnten (Video-Spielbericht). Seitdem hat sich allerdings einiges getan: Beide Mannschaften spielen mittlerweile eine Liga höher, mussten aber am vergangenen Wochenende bittere Pleiten hinnehmen. Während der FCL das Derby in Schlebusch mit 5:2 verlor, unterlag der FCP in Friesdorf trotz Führung noch mit 3:2 (Spielbericht).

Zum direkten Aufeinandertreffen zweier Kreisliga A-Vertreter kommt es derweil am Mohlenweg, wo Rheinkassel-Langel den Ligarivalen Mülheim-Nord empfängt. Dieses Duell gab es bereits am ersten Spieltag. Damals trennten sich die beiden Mannschaften torlos 0:0. Das es überhaupt zu diesem Duell kommt, ist zumindest aus Sicht von Mülheim Nord überraschend, denn im Halbfinale konnte sich das Team von Trainer Markus Kurth im Elfmeterschießen gegen den Landesligisten Deutz 05 durchsetzen.

Am Mittwoch wird zwischen dem TFC Köln und Borussia L.-Hohenlind der letzte Teilnehmer des Halbfinales ermittelt. Die Gastgeber überraschten zuletzt zwei höherklassige Teams und warfen hintereinander den SV Schlebusch und die Spvg Flittard aus dem Wettbewerb. Mit Hohenlind trifft der A-Ligist nun erneut auf einen Vertreter der Landesliga. Die Mannschaft von Trainer Daniel Constantino bewies, dass sie auch auf Asche bestehen kann und kam zuletzt beim RSV Rath-Heumar souverän weiter, siegte 0:4 (Spielbericht). 


Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

1. FSV Köln 99

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Worringen

Noch keine Aufstellung angelegt.