17.04.2018

SVD: Meisterschaft um eine Woche verschoben?!

Gegen Germania Windeck kam Deutz 05 nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus.

Erwartungsgemäß traf der Tabellenführer einmal mehr auf einen Gegner, der sich auf die Defensive beschränkte und den Nullfünfern die Spielkontrolle überließ. Ihre erste gute Chance konnten die Gastgeber nach einer Viertelstunde für sich verbuchen, als Hiroyuki Hayashi frei vor dem Tor die mögliche Deutzer Führung verpasste. In der Folge gab es gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst traf Windecks Hodaka Ogawa nur den Pfosten des SVD-Gehäuses. Dann scheiterte David Marti Alegre auf der anderen Seite an Germanias Schlussmann Matteo Tessarolo.

Schließlich gelang es den Gästen nach 28 Minuten in Front zu gehen: Nach einer Ecke war zunächst ein Schuss von Manuel Schwarz abgeblockt worden, doch im nächsten Versuch ließ Thomas Hombeuel Deutz' Torwart Maurice Nguyen keine Chance und schob aus kurzer Distanz zum 0:1 (28.) ein. Kurz danach verhinderte der Schlussmann dann im Eins-gegen-Eins gegen Schwarz einen noch höheren Rückstand.

Der Spitzenreiter fand jedoch eine schnelle Antwort und konnte nur drei Minuten später egalisieren. Auf Vorarbeit von Jumpei Morita war es Marti Alegre der den Ball zum 1:1-Ausgleich (31.) über die Linie drückte. Anschließend hätten die Hausherren die Begegnung noch vor der Pause drehen können, doch Telmo Pires Teixeira scheiterte mit einem Seitfallzieher nach Kopfballvorlage von Marti Alegre und David Knauf schoss nach einem Freistoß knapp über das gegnerische Tor.

Nach dem Seitenwechsel war es jedoch erneut der dreimalige Mittelrheinpokalsieger, der in Führung ging. Ogawa konnte einige Fehler in der SVD-Defensive ausnutzen und seine ohnehin schon starke Leistung mit dem 1:2 (60.) krönen. Anschließend hatten die Gastgeber einige Halbchancen, um zum Ausgleich zu kommen. Doch erst als Windecks Torschütze Hombeuel eine Aktion nur unzureichend klären konnte, war Marti Alegre zur Stelle und konnte erneut egalisieren (2:2,80.).

Am Ende mussten die Deutzer mit der Punkteteilung leben, hätten gegen einen starken Gegner aber auch verlieren können. Somit hat die Mannschaft von Trainer Raimund Kiuzauskas am kommenden Sonntag in Rheinbach den nächsten Matchball und könnte mit einem Auswärtssieg sowohl die Meisterschaft als auch den Aufstieg aus eigener Kraft klarmachen. Denn bei noch sieben ausstehenden Spielen haben die Nullfünfer momentan 19 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TuS Oberpleis, der Spitzenspiel beim SV Schlebusch mit 0:4 gewann (→ Spielbericht). 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Deutz 05

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSV Germania Windeck

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)