27.08.2017

Titelgewinn im ersten Jahr - doch der Weg war lang und anstrengend

Nach dem Aufstieg steht der Afrika FC heute gegen den SV Merkenich vor seinem Kreisliga C - Debüt.

Der Aufstieg wurde am letzten Spieltag ausgelassen gefeiert. / Bild: Aylin Akin

Wenn im Fussball, Floskeln wie „Ein Spiel hat nun mal 90 Minuten!" oder „Das Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiri abpfeift!" ertönen, dann nimmt man diese oft nicht ganz so ernst. Denn viele Spiele sind schon vorher und auch Meisterschaften sind in der Regel einige Spieltage vor Saisonende entschieden. Beim neugegründeten Verein, Afrika Fussball Club Köln e.V. , musste man allerdings bis zum letzten Spieltag um den Titel und den Aufstieg bangen . 

Anders als in den Vorjahren sollte nämlich nur der Tabellenerste der D-Kreisligen aufsteigen und sich für eine lange und oftmals doch nicht so einfache Saison in der untersten Spielklasse belohnen. Der Afrika FC hatte dies nämlich als oberste Priorität auf der Agenda. Aus dem Kindheitstraum der Gründungsmitglieder Cédric Ayibiga Mferi & René de Sain, die auch selbst die Schuhe schnürten, soll nämlich ein solider Verein in dem ohnehin mulitkulturellen Kölner Fussballkreis werden.

Um auf das Sportliche zurückzukommen, sieht man beim Afrika FC die Fortsetzung des in den 80er Jahre enstandenen Afrika Sport Club Köln e.V. . Einige der heutigen Spieler standen damals als Söhne noch an der Seitenlinie bei Papas Sonntagskick. Nun lieferte sich der wiederbelebte Club allerdings ein Kopf-an-Kopf Rennen mit der Zweitvertretung des RSV Rath-Heumar.

Spannend wurde es aus Sicht des Neu-Geschäftsführers René de Sain aufgrund von "Unstimmigkeiten mit dem ehemaligen Trainer in der Hinrunde" , die letztendlich die Beendigung der Zusammenarbeit vor Beginn der Rückrunde zur Folge hatten (RHEINFUSSBALL berichtete). Ohne Trainer gewann das Team dann alle 15 Spiele der Rückrunde einschließlich des Meisterschaftskrimis in Rath-Heumar (beide Vereine waren am letzten Spieltag punktgleich) mit 0:3 (Aufstiegs-Bericht).

Für die neue Saison in der Kreisliga C sind nun neben vier Abgängen auch sieben Neuzugänge zu verbuchen. Vor allem auf der Torwartposition konnte der Verein zwei solide Torhüter verpflichten. Schwer wiegen allerdings die Verletzungen von Hakan Yesilbag (Schien-und Wadenbeinbruch, mindestens neun Monate Pause) & Cetin Akin (Sprunggelenksfraktur, mindestens.drei Monate Pause). Ziel der Geschäftsführung ist es „eine solide Hinrunde zu spielen und in der Rückrunde den Anschluss nach oben zu halten, um einen möglichen Aufstieg nicht aus den Augen zu verlieren.“

Im ersten Saisonspiel gegen Merkenich hofft der AFC darauf, direkt punkten zu können: „Ob dreifach oder mit einem Remis gegen einen Absteiger, das ist uns eigentlich egal. Die Kreisliga C ist nochmal etwas anderes. Deshalb ist die Hinrunde für uns auf jeden Fall die Akklimatisierungsphase. Umso mehr Punkte wir sammeln können, desto glücklicher sind wir. Aber eine klare Zielsetzung, abgesehen vom Anspruch der Spieler, immer ihr Maximum rauszuholen, haben wir nicht“ so der spielende Geschäftsführer Cédric Ayibiga Mferi.

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

Afrika Fussball Club Köln

Noch keine Aufstellung angelegt.

SV Merkenich

Noch keine Aufstellung angelegt.