11.09.2017

U 23 auswärts erneut schwach

Ein Elfmeter entscheidet die Partie in Rheinbach _ Rot für Fortunas Dogan

Fortunas Abwehrspieler Daniel Dogan (r.) sah in Rheinbach nach einer Notbremse die Rote Karte.

Auch beim zweiten Auswärtsspiel der Saison enttäuschte die U 23 der Fortuna. Verdient unterlagen die Südstädter beim zuvor punkt- und torlosen VfL Rheinbach mit 0:1. Nach einer Roten Karte aufgrund einer Notbremse verwandelte Kapitän Stephan Derigs den fälligen Elfmeter in der 54. Minute zum 1:0-Siegtreffer für die Hausherren. 

Rheinbach war robust, sie haben gekämpft und haben diszipliniert aus der Ordnung gespielt. Wir haben eine ganz schlechte erste Halbzeit gespielt. Der Gegner hat uns von Anfang an den Schneid abgekauft und jeden zweiten Ball geholt. Wir waren einfach nicht da. Mit zehn Mann haben wir uns dann gewehrt und Moral gezeigt, aber wir hatten keine klaren Chancen mehr. Das kann so nicht weitergehen. Wir spielen immer eine schlechte und eine gute Halbzeit. Wir müssen jetzt in die Spur kommen und konstanter werden“, war Robert Moran entsprechend bedient. Schon vor dem Anpfiff musste der Trainer seine Elf kurzfristig umstellen. Nach Luca Hardenbicker und Patrick Paffrath fiel plötzlich mit Yannick Diehl ein dritter Abwehrspieler aus. Moran stellte Daniel Dogan von der Sechser-Position in die Innenverteidigung. Edwin Gatackic und Jonathan Tandudu-Clausen kamen zu ihrem Saisondebüt.

Beide Mannschaften agierten auf dem schwer zu bespielenden Rasen im Stadion Freizeitpark zumeist mit langen Bällen. Die Fortuna zeigte sich trotz des Heimsieges gegen Wiehl in einer schwachen Verfassung. Torhüter Zicos Resvanis bewahrte sein Team in den ersten 45 Minuten zweimal vor einem Rückstand. Mit mehr Schwung und Wille kamen die Kölner aus der Pause. Aber neun Minuten nach dem Wechsel konterte Rheinbach nach einem Standard der Gäste. Ausgerechnet Dogan brachte in einer Eins-gegen-Eins-Situation seinen Gegenspieler zu Fall. Er traf Ball und Bein. Für den Schiedsrichter war dies eine Notbremse und ein Platzverweis. Derigs vollendete die Dreifach-Bestrafung mit dem Treffer zum 1:0. Danach bäumten sich die Kölner zwar auf, aber es fehlten die zündenden Ideen, um in Unterzahl noch ausgleichen zu können. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema