17.04.2017

U 23 stoppt Pescher Siegesserie

Fortunas Fariello trifft beim 0:0 gegen den Spitzenreiter die Latte

Fortunas Ervin Spahiu (l.) im Zweikampf mit dem eingewechselten Pescher Kevin Ortmann.

Robert Moran hatte nach dem schwachen 1:3 in Marialinden eine Reaktion von seiner Mannschaft gefordert. Und diese fiel sehr gut aus am Ostermontag auf dem Kunstrasenplatz am Jean-Löring-Sportpark. Die U 23 der Fortuna brachte den FC Pesch mit einer beherzten Vorstellung an den Rand einer Niederlage. Der souveräne Spitzenreiter, der die letzten zehn Spiele in Folge in der Landesliga gewonnen hatte, wankte, aber er fiel nicht. Dennoch feierten die Hausherren das 0:0 gegen den designierten Aufsteiger.

„Ich bin heute sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und auch mit dem Ergebnis. Wir haben endlich mal wieder zu Null gespielt. Die Jungs waren taktisch diszipliniert, kämpferisch und läuferisch stark. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Es war ein verdienter Punkt. In der zweiten Hälfte haben wir kaum noch was zugelassen. Nach vorne haben wir den Ball gut laufen lassen. Man hat gesehen, welche Qualität Pesch hat. Ein Sieg wäre vielleicht zu viel des Guten gewesen. An diesem guten Spiel werde ich die Mannschaft künftig messen“, sagte Fortunas Coach.

Schon vom Anpfiff weg waren die unterschiedlichen Spielstile gut zu erkennen. Die Fortuna versuchte mit Tempo und Kombinationsfußball die Gäste unter Druck zu setzen. Die Hausherren hatten die bessere Spielanlage. Pesch agierte viel mit langen Bällen über Torhüter Christian Tokgözoglu insbesondere auf Torjäger Miron Wessels und lauerte immer wieder auf Fehler der U 23. Es fehlten hüben wie drüben die Abschlüsse in einer ausgeglichenen ersten Hälfte. Der schnelle Pescher Marcel Dawidowski brach ein paar Mal über die Seite durch, fand aber in der Mitte keinen Abnehmer.

Ein anderes Bild in Halbzeit zwei, in der die Fortuna den Gegner noch mehr beschäftigte, mehr Ballkontakte hatte und nun auch zu guten Chancen kam. Ein gezirkelter Schuss von Valerio Fariello landete in der 51. Minute am Lattenkreuz. Glück hatte Pesch auch vier Minuten später, als Tokgözoglu einen Schuss von Kai in die lange Ecke gerade noch um den Pfosten lenkte konnte. Pesch war stark in die Defensive gedrängt und hätte durchaus in Rückstand geraten konnte. Erst in der Schlussphase konnte sich der beste Sturm der Liga auch noch mal ein wenig entfalten. Wessels schoss aus 16 Metern knapp flach am langen Pfosten vorbei (80.). Und in der Schlussminute wehrte Fortuna-Keeper Zicos Resvanis nach einem Freistoß von rechts einen Schuss aus kurzer Distanz ab.  

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema