Mein Rheinfussball

15.05.2017

Ungefährdeter Heimerfolg

Viktoria Köln hat das letzte Heimspiel vor dem Relegationshinspiel mit 4:0 (0:0) gegen den SC Wiedenbrück gewonnen. Im Anschluss wurde dem Team der Pokal für die Regionalliga-Meisterschaft übergeben.

Nach dem Spiel wurde die Viktoria für die Regionalliga-Meisterschaft geehrt. / Foto: © Klaus Lelgemann

Vor 665 Zuschauern im Sportpark Höhenberg begannen die Gastgeber offensiv und kamen schon früh durch Kevin Holzweiler zur einer ersten Möglichkeit. Sein Schlenzer ging allerdings knapp links am Tor vorbei. Auch in der Folge hatte die Viktoria mehr vom Spiel und wurde immer wieder wieder gefährlich. Auf Seiten der Gäste konnte aber Torwart Marcel Hölscher gleich mehrfach seine Klasse unter Beweis stellen und mehrere Chancen vereiteln. Auf der Gegenseite blieb Wiedenbrück bis auf einen Fernschuss von Stipe Batarilo aber ohne Torabschluss.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Höhenberger dann den Bann brechen. Nach einer Kopfballvorlage von Felix Backszat traf David Jansen zum 1:0 (50.). Sechs Minuten später wurde Timm Golley durch einen Schubser von Michael Wiemann im Sechzehner zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Kapitän Mike Wunderlich anschließend zum 2:0 (56.).

In der Folge brach der SC Wiedenbrück komplett ein und die Viktoria konnte das Ergebnis in die Höhe schrauben. Erst legte Felix Backszat frei vor dem Tor für Fatih Candan auf (3:0, 73.). Dann war es wiederum Candan, der Wunderlich seinen Doppelpack schnüren ließ (4:0, 79.).

„Die Jungs waren gut in Bewegung, haben viel an den Abläufen gearbeitet, das war nochmal wichtig. Wir standen auch in der Defensive sicherer, von daher sind wir jetzt eigentlich erstmal zufrieden“ sah Viktoria-Trainer Marco Antwerpen seine Mannschaft auf einem guten Weg im Hinblick auf die Aufstiegsspiele in runde zwei Wochen.

Kommentieren

Vermarktung: