Mein Rheinfussball

01.08.2017

Viktoria Köln weiterhin auf Stürmersuche

Die Höhenberger suchen nach dem Abgang von David Jansen zu Rot-Weiß Essen weiter nach einem neuen Mittelstürmer.

Viktorias Trainer Marco Antwerpen (l.) war mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Verl am Ende nicht vollends zufrieden. / Bild: Ralph Augstein

Zum Auftakt der Regionalliga-Saison 2017/2018 gab es für den Vorjahresmeister Viktoria Köln einen knappen 1:0-Heimsieg gegen den SC Verl. Kölns Trainer Marco Antwerpen war mit der Leistung seiner Mannschaft am Ende nicht vollends zufrieden. "Wir haben uns das Spiel selbst viel zu schwer gestaltet. Deswegen sind wir froh, dass wir nach 90 Minuten trotzdem als Sieger vom Platz gegangen sind. Aus solchen Spielen zu Saisonbeginn können wir nur lernen", weiß der Trainer.

Ein Grund für die knappe Torausbeute könnte die fehlende Qualität im Angriff sein. Nach dem Abgang von Mittelstürmer David Jansen zu Rot-Weiß Essen suchen die Kölner noch immer nach einem neuen Torjäger. "Es wird auf jeden Fall ein weiterer Spieler kommen. Im Moment sondieren wir die Stürmer", erklärt Trainer Marco Antwerpen.

Doch die Baustelle im Angriff ist nicht die einzige, die die Domstädter noch bearbeiten müssen. "Im Gegensatz zu einigen anderen Mannschaften in der Liga haben wir mit 18 Spielern einen sehr dünn besetzten Kader", moniert der Meistertrainer.

Für Viktoria Köln geht es am kommenden Samstag gegen den SV Rödinghausen. "Gegen den SV zu spielen ist schwer, das haben wir auch letzte Saison gesehen. Hin- und Rückspiel waren sehr eng umkämpft", erinnert sich Antwerpen.

Quelle: Simon Röse / RevierSport

Kommentieren

Vermarktung: