30.12.2017

Viktoria schlägt auf Transfermarkt zurück

Der Bezirksligist ist sich mit Kevin Pato vom CfR Buschbell über eine Rückkehr an den Herbertskaul einig.

Kevin Pato ist sich mit Viktoria Frechen über einen Wechsel einig. / Bild: RHEINFUSSBALL

Damit reagieren die Frechener auch auf den Wechsel von Tarkan Aydin, der sich in dieser Woche dem Lokal- und Ligarivalen anschloss (RHEINFUSSBALL berichtete). „Er hat sich dazu entschieden zu uns zu kommen. Wir brauchten noch einen Offensivspieler und er war ja schonmal bei uns, ist seitdem noch reifer geworden“ so Viktorias 1. Vorsitzender Gianfranco Di Salvo. 

In der Saison 2015/16 spielte der Stürmer bereits für Viktoria Frechen in der Bezirksliga und erzielte in elf Spielen sechs Treffer. Über den Umweg Neubrück schloss er sich erst zu Beginn dieser Spielzeit dem CfR Buschbell an und stellte mit elf Toren in 14 Einsätzen ebenfalls seine Torgefahr unter Beweis.

Neben Pato holte die Viktoria mit Angreifer Halil Göksu (vom GKSC Hürth) und Torwart Kai Sdrenka (vom JSV Köln 96) zwei weitere ehemalige Akteure zurück nach Frechen. Darüber hinaus steht der Club noch mit zwei jungen Bezirksliga-Spielern in Kontakt. „Wir sind an ihnen dran, aber es ist noch nichts save!“ so Di Salvo, der sich eine bessere Rückrunde als die Hinserie erhofft: „Wir sind leider zum Schluss ein bisschen eingebrochen durch Verletzungen und Sperren.“

In Zukunft nicht mehr Teil der Mannschaft werden derweil Markus Schopp und Sascha Golz sein. Während Torhüter Schopp ebenfalls nach Buschbell wechselt, schließt sich Golz dem Bedburger BV an.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema