Mein Rheinfussball

02.03.2016

Wegberg-Beeck feiert kleines Erfolgserlebnis

Tabellenschlusslicht luchst RWE einen Punkt ab.

Kleines Erfolgserlebnis: Wegberg-Beeck sammelt den sechsten Punkt der laufenden Saison.

Der abgeschlagene Tabellenletzte der Regionalliga West, der FC Wegberg-Beeck, hat Rot-Weiß Essen am Dienstagabend ein unentschieden abgeluchst und damit ein Lebenszeichen von sich gegeben. Für die Essener war es bereits das zehnte Remis der laufenden Saison. 

Der Beecker Trainer Friedel Henßen hatte vor der Begegnung betont, seine Mannschaft verspüre keinen Druck und wolle das Spiel genießen. Und genau danach sah es auch in der Anfangsphase aus: Die Hausherren hielten gut dagegen und konnten ihrerseits sogar ein, zwei gefährliche Vorstöße notieren. 

RWE war der Druck auf den Schultern zunächst deutlich anzumerken. Nach einer halben Stunde gingen die Gäste um Chefcoach Jan Siewert dennoch in Führung: Benjamin Baier nahm eine aus dem Zentrum herausgeköpfte Kugel auf und verwandelte ins linke Eck. Doch die Gäste verpassten es gegen den designierten Absteiger nachzulegen. Klar, wie es kommen musste. Eine gute Viertelstunde vor Schluss glich Wegberg aus. Enzo Wirtz verwandelte einen Freistoß direkt.

Zunächst war Essen durch den Ausgleichstreffer wie gelähmt. Doch kurz vor Schluss fing sich die Siewert-Elf wieder. Marcel Platzek hatte in der Schlussminute dann sogar das Siegtor erzielt, wurde jedoch zurückgepfiffen - Abseits. Und so muss sich Rot-Weiss Essen auch gegen Wegberg-Beeck mit einer Punkteteilung begnügen. Es war die siebte Punktteilung in Folge. 


Quelle: RevierSport

Kommentieren

Vermarktung: