20.03.2018

Wegweisendes Keller-Derby im Sportpark Nord

Beim Duell zwischen dem Bonner SC und dem 1. FC Köln II haben sich die Verhältnisse mittlerweile verschoben.

Szene aus dem Hinspiel / Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Kurz vor dem dritten Versuch die Begegnung im Bonner Sportpark Nord auszutragen, konnte die FC-U21 erstmals in dieser Saison die Abstiegsplätze verlassen sich durch den Sieg im Nachholspiel bei der BVB-U23 am BSC vorbeischieben. Da das Kölner Gastspiel in Verl am Wochenende ausfiel, hätten die Rheinlöwen wieder vorbeiziehen können, kassierten allerdings eine unglückliche Niederlage bei Borussia Mönchengladbach II (→ Spielbericht). Somit könnten die jungen Geißböcke bei einem weiteren Erfolg ihren Vorsprung zum Gegner auf fünf Punkte ausbauen.

Die Vorzeichen, dass die FC-U21 mit einer starken Mannschaft auflaufen könnte, stehen dabei nicht schlecht. Denn bereits in Dortmund liefen mit Tim Handwerker, Lucas Klünter und Chris Führich wieder drei Profis auf. Beim 1. FC Köln ist es so gewollt, dass die Jung-Profis – zu denen auch Anas Ouahim und Birk Risa zählen – bei der ersten Mannschaft trainieren, aber die Zweitvertretung beim Kampf um den Klassenerhalt helfen (RHEINFUSSBALL berichtete).

Bonns Trainer Daniel Zillken möchte diese individuelle Klasse über „die mannschaftliche Geschlossenheit“ kompensieren und kann dabei nahezu aus dem Vollen schöpfen, hat keine Verletzten zu beklagen. Lediglich Günter Mabanza wird aufgrund einer Lebensmittelvergiftung wohl nicht zur Verfügung stehen.

Die Bilanz spricht derweil deutlich für die FC-U21. Während das Hinspiel mit einem 1:1-Unentschieden endete, konnten die jungen Geißböcke in der vergangenen Saison beide Duelle für sich entscheiden.

Bonner SC - 1. FC Köln II im LIVE-TICKER

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken