11.09.2017

Zwanziger drehen frühen Rückstand

Frechen 20 feiert einen hart erkämpften 4:2-Erfolg gegen Hertha Walheim.

Grund zur Freude bei Frechen 20: Gegen Hertha Walheim gelang der zweite Sieg im zweiten Heimspiel. / Bild: SpVg Frechen 20

Die Gäste legten zunächst los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach fünf Minuten durch Heinz Putzier mit 0:1 in Führung. Marvin Brauweiler konnte nur vier Minuten später auf 0:2 (9.). erhöhen und somit den Fehlstart der Gastgeber perfekt machen.

In der Folge erholte sich Frechen nur langsam von diesen frühen Rückschlägen, kämpfte sich mit der Zeit aber immer besser in die Partie und kam schließlich nach einem Doppelschlag von Felix Krellmann noch im ersten Durchgang zum Ausgleich. Zunächst war „Krelle“ nach einem Freistoß zur Stelle und drückte den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer über die Linie (38.). Dann schlug der Neuzugang aus Hürth kurz vor der Pause erneut zu und traf aus spitzem Winkel zum 2:2 (44.).

Nachdem die Zwanziger zum psychologisch günstigen Zeitpunkt egalisiert hatten, stellten sie sich im zweiten Durchgang auch besser auf die gegnerischen Stärken ein und konnten schließlich sogar in Führung gehen. Nach einem Walheimer Fehler im Aufbauspiel war es Mario Puzzo, der nach Vorarbeit von Chris Reiter zum 3:2 (62.) traf.

In der Schlussphase warfen die Gäste dann alles nach vorne, um ebenfalls wieder zum Ausgleich zu kommen, doch die Defensive der Spielvereinigung stand stabil und ließ nichts mehr zu. Jegliche Restzweifel am zweiten Heimsieg in Folge beseitigte anschließend Granit Rama, der in der Nachspielzeit zum 4:2-Endstand (92.) traf.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SpVg Frechen 20

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Hertha Walheim

Noch keine Aufstellung angelegt.