17.11.2017

Zwanziger krönen sich zum „Kreisherbstmeister“

Der SC Germania Erftstadt-Lechenich unterliegt der SpVg Frechen 20 im Nachholspiel mit 0:2 (0:1).

Bild: GroundAddicts

Auf dem Kunstrasenplatz im Lechenicher Hennes-Weisweiler-Sportpark entwickelte sich von Beginn an ein munteres Duell. Die erste gute Gelegenheit konnten dabei die Hausherren für sich verbuchen, als Pascal Schiffer aus spitzem Winkel am Außenpfosten scheiterte. Auf der Gegenseite war es kurz darauf Granit Rama, der nur die Latte traf.

Bereits in der 15. Minute  konnten die Gäste schließlich in Front gehen. Nach einem langen Ball von Kai Euler brachte Marcus Wilsdorf diesen in den Strafraum, wo Marc Hebbeker per Direktabnahme zum 0:1 traf. Mit der Führung im Rücken hatte Frechen anschließend mehr vom Spiel, versäumte es aber seinen Vorsprung auszubauen. Wenige Minuten vor Ende des ersten Durchgangs war es hingegen Lechenichs Robin Bucher, der per Distanzschuss ans Aluminium nur knapp den Ausgleich verpasste. Anschließend konnte Zwanzigs Keeper Stefan Kühlborn noch alleine gegen Elias Avdalian klären und seiner Mannschaft die knappe Pausenführung retten.


Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber ihre Bemühungen, um auszugleichen und sorgten dabei vor allem über Standardsituationen für Gefahr. Frechen 20 kam derweil über Konter zu zahlreichen Möglichkeiten. Die vielversprechendste besaß dabei Lenhard Preis, dessen Schuss von Lechenichs Schlussmann Nils Schauten noch an die Querlatte gelenkt werden konnte.

Die Entscheidung fiel allerdings erst spät: Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit konnte Preis einen Gegenspieler aussteigen lassen und die Kugel auf den erst kurz zuvor eingewechselten Julian Knoll querlegen, der daraufhin zum 0:2-Endstand traf (87.). Trotz des Sieges war Gästetrainer Micha Skorzenski nicht vollkommen mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben es nicht geschafft, das auf den Platz zu bringen, was Frechen 20 eigentlich ausmacht. Uns hat ein wenig das Vertrauen in die eigene Stärke gefehlt. Trotzdem ist es ein durchaus verdienter Sieg, weil wir unsere Chancen genutzt haben und defensiv erneut, über weite Strecken, sehr stabil aufgetreten sind.“

Die Spielvereinigung ist mittlerweile seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen, kassierte bereits 396 Minuten in Folge kein Gegentor mehr und klettert in der Landesliga, Staffel 2 zurück auf Platz Vier. Darüber hinaus konnte sich die Mannschaft von Trainer Skorzenski auch zum inoffiziellen „Kreisherbstmeister“ krönen, denn neben dem Gastspiel beim SC GEL wurden auch das Derby gegen den GKSC Hürth und das Duell mit Glesch-Paffendorf für sich entschieden. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SC Germania Erftstadt-Lechenich

Noch keine Aufstellung angelegt.

SpVg Frechen 20

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)