Zuschauerbericht verfasst von: Christian Tschorn

22.10.2017

VfR Stommeln II verpasst kläglich den Befreiungsschlag

Zuschauerbericht

VfR Stommeln II gegen den SC Fliesteden II. Die Sportanlagen beider Teams liegen gerade einmal 3,9 KM auseinander, und die Spiele beider Teams waren in der Vergangenheit immer hart umkämpft. Derbytime also in Stommeln !

Und hätte Schiedsrichter Andreas Wanzek die Partie nach 20 Minuten beendet, die Welt beim VfR Stommeln wäre sowas von in Ordnung gewesen. Derbysieg, 3. Erfolg nacheinander und Blick Richtung Tabellenmittelfeld.

20 Minuten lang spielte der VfR Stommeln sehr guten Fusball, beherrschte Ball und Gegner in jeder Situation und führte durch den ersten Saisontreffer von Bruno Ymeri in der 6. Minute mit 1:0. In der Folgezeit wurden Chancen im Minutentakt ausgelassen.

Die Gäste aus Fliesteden bis zu diesem Zeitpunkt ? Viel zu sehr mit sich selber beschäftigt , vom Derbyfieber keine Spur.

Bis sie vom VfR Stommeln mit einer Art "Hallo wach" Aktion geweckt werden. Ein Stommelner Spieler ist der Meinung, das man auch in der Kreisliga mit der der "Hacke" glänzen kann und leitet damit aber einen völlig überflüssigen Konter zum Ausgleich durch Tobias Beck ein. (22.Minute)

Was jetzt innerhalb von Sekunden passiert ist unfassbar. Der VfR Stommeln verliert komplett die Kontrolle über das Spiel und bekommt nicht einen vernüftigen Spielzug mehr hin. Als Zuschauer konnte man schnell der Meinung sein, hier gibt der VfL Stommeln gerade ein Fussballspiel aus Überheblichkeit der letzten zwei Siege aus der Hand.

So war es eine Frage der Zeit, wann auch der Gast aus Fliesteden sich dann sagte: "Wenn DIE nicht wollen, dann gewinnen WIR eben hier auf dem Platz"
Das 1:2 in der 38.Minute durch Yasar Besohe war dann nur die logische Konsequenz von dem Treiben der Heimmannschaft.

Im zweiten Durchgang wurde es nicht wesentlich besser, im Gegenteil. DAS Symbolbild schlechthin in der 73. Minute, als der Gast mit dem 1:3 durch Tobias Beck (65.) längst den Sieg in der Tasche hatte: Zwei Spieler mit Wadenkrämpfen am Boden, drei Spieler zeigen an, das sie ausgewechselt werden wollen und zwei Spieler der A.H schütteln nur den Kopf.
"Derby ist auch nicht mehr das, was es mal war".

Am Ende, auch in der Höhe ein völlig verdientes 1:3 für den Gast aus Fliesteden, der nun ein deutliches Zeichen an der VfR sendet: Schaut nicht zum Mittelfeld, schaut wieder nach unten in der Tabelle.

Trainer C.Tschorn nach dem Spiel: " Ich bin mega enttäuscht über DAS was hier nach 20 Minuten auf dem Platz passiert ist. Wir spielen geilen Fussball, führen völlig verdient, der Gegner ist mehr mit sich selber beschäftigt, als mit uns und dann...ja dann kam wohl bei dem ein oder anderen Spieler die Stommelner Herbstkirmes zum tragen und stellen komplett alles ein.
Schwerenherzens, weil ich der Meinung bin, so ein Spiel wie heute kann man gewinnen,putze ich mir den Mund ab und hoffe, das unser nächstes Spiel in Sindorf KEINE Kirmesveranstaltung wird"

Am kommenden Wochenende muss der VfR Stommeln (7 Punkte) zum VfL Sindorf II (5 Punkte) , der noch tiefer im Schlamassel steckt. Kein Derby mehr, aber eine Charakterfrage an die Jungs vom VfR....


Kommentieren

Aufstellungen

VfR Stommeln II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SC Fliesteden II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)