Zuschauerbericht verfasst von: Christian Tschorn

12.11.2017

Blitz-und Premieretreffer nach Einwechslung ebnet den Weg zum Sieg.

Zuschauerbericht

Beim VfR Stommeln scheint es so langsam in die richtige Richtung zu laufen.

Nach dem überraschenden 3:3 gegen Tabellenführer SV Türkspor Bergheim 2 am letzten Wochenende deutete bereits vieles auf das hin, was der Zuschauer heute gezeigt bekommen haben: Der VfR Stommeln II findet so langsam, aber sicher,in die Spur zurück.

Mit einem völlig verdienten 3:1 Sieg gegen die SpVg BBT unterstrich das Team von Trainer Christian Tschorn seine positive Entwicklung in den letzten Wochen.

Auffällig dabei auch heute wieder: Die "Schießbude der Liga" gewinnt mit dem neuen Innenverteidiger Duo Matthias Henseler und David Molignano und dem vorgeschobenen Jan Dietrich immer mehr an Sicherheit. Auch Karl Schulz im Tor des VfR Stommeln rettete heute mehrfach mit guten Aktionen.

Schon skurril, wenn man bedenkt, dass der VfR Stommeln mit Karl Schulz, David Keldenich, David Domröse und Emanuel Bufano nach dem unrühmlichen Abgang der eigentlichen Nr. 1 bereits 4 Feldspieler zwischen den Pfosten stehen hatte, aber nicht wirkliches von einem Torwartproblem sprechen kann. Alle machten ihre Sache hervorragend. Man könnte auch sagen: Beim VfR Stommeln kämpfen Feldspieler um die Nummer 1.

Das Kernstück der letzten beiden Erfolge: Marc Weigner. Der ehemalige Spieler der ersten Mannschaft ist zwar unauffällig, hat aber immer genau die richtige Idee, um dem VfR Stommeln den richtigen Kick nach vorne zu geben.

Heute war er alleine der Unterschied in Sachen Effektivität: Der VfR Stommeln musste nach nur 21 Minuten Stürmer Patrick Pawlar (7 Treffer) verletzt vom Platz nehmen. Zeit, für Luca Kemper den Platz zu betreten. Der 22 jährige hatte bisher meist nur Kurzeinsätze und wurde von Marc Weigner nach nur 39 Sekunden so angespielt, das dieser nur noch zum 1:0 einschieben brauchte. Einwechslung mit Blitztor.

Bis zu diesem Zeitpunkt völlig verdient, da der VfR Stommeln mehr vom Spiel hatte und sich auch ein Chancenplus erarbeiten konnte.

Wenn es heute etwas zu kritisieren gab beim VfR Stommeln, dann waren es die vielen Torchancen die ausgelassen wurden und drei Verwarnungen bis zur Pause. Allesamt wegen Meckern. "Unnötig" befand auch der Trainer und sprach dies deutlich an. Denn ein Spiel in Unterzahl gegen die SpVg BBT könnte böse Folgen haben.

Erst ein Sonntagsschuß von Sven Axer in der 52. Minute zum Ausgleich erinnerte den VfR Stommeln daran, das die Pause schon längere Zeit vorbei ist. Zu sehr ließ der Gastgeber das Spiel schleifen und wurde promt bestraft.

Was nun folgte, war wahrscheinlich DER Knackpunkt des Spiels. 63.Minute: Lukas Straetmans will einen Ball zu seinem Torhüter zurück spielen, doch der Gegenspieler erobert sich den viel zu schwach gespielten Ball, umkurvt Torhüter Karl Schulz und will nun den Ball ins Tor einschieben.

Zu früh gerfeut, denn Lukas Straetmans fliegt nun quer über die Torlinie und kratzt den Ball zur Ecke. Man kann nicht ausschließen, das dieses mögliche 1:2 heute dem VfR Stommeln das Genick gebrochen hätte.

Doch heute war das Glück auf Seiten des VfR Stommeln und wurde zur "Chefsache": Marc Weigner besorgte mit seinem Doppelpack (66. & 85.Minute) den völlig verdienten Sieg.

Zufrieden zeigte sich nach dem Spiel Christian Tschorn:

"Viele sagen Fussball ist Ergebnis Sport. Gewinnst Du, bist ein Held, verlierst Du, der Depp. Viele sehen den VfR Stommeln jetzt auf Platz 14 der Tabelle, was nichts anderes bedeutet wie Tabellenkeller. Wenn man aber mit dem Verein VfR Stommeln, dieser Mannschaft und den Menschen hier zu tun hat, die sich hier nun seit dem Sommer mit vielen schwierigen Situationen herum geschlagen haben und nun langsam wieder Spaß am Fussball bekommen, dann kann man den Jungs hier überhaupt nicht genug Respekt aussprechen. Solche Siege wie heute sind die Belohnung dafür wenn man langsam wieder zu einem Team heran wächst."


Kommentieren

Aufstellungen

VfR Stommeln II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SpVgg. Balkhausen-Türnich

Noch keine Aufstellung angelegt.