Teammanagerbericht: RSV Urbach

Autor: Guido Kromen

16.03.2014

RSV Urbach hält Anschluss an die Spitze

Der 3:0 Heimsieg des RSV Urbach gegen die TuS Homburg-Bröltal war sehr wichtig, weil ansonsten ein Abrutschen in das „Niemandsland“ der Tabelle die Folge gewesen wäre. Nun steht die Mule-Equipe mit 31 Punkten auf Platz 5 und hat guten Blickkontakt bis zu Platz 2, auf dem sich aktuell der FV Wiehl mit 34 Punkten aufhält.
Es war beileibe keine leichte Aufgabe gegen die erfahrene Mannschaft aus dem Oberbergischen. Der gelb-rot gesperrte Kapitän David Inden musste ersetzt werden und mit Thomas Tseliopoulos (Rotsperre), Rupert Witte, Yannick Hennemann und Dorian Nadali (alle verletzt) fehlten insgesamt fünf Spieler. Neu im Kader stand hingegen Marcus Heinrich, der den Sprung aus der zweiten Mannschaft in die „Erste“ geschafft hat.
Die Begegnung fing etwas holprig an, weil sich beide Teams zunächst egalisierten und an einen vernünftigen Spielaufbau nicht zu denken war.
Erste Minichancen gab es in der 11. Minute für die Gäste und in der 17. Minute für den RSV Urbach. Beide Male hatten die Stürmer aber nicht das nötige Zielwasser zu sich genommen.
Erstmals Stimmung kam in der 26. Minute auf, als Seyhan Erdek mustergültig von Fabian Mehring bedient wurde, sein Schuss jedoch an die Latte krachte. TuS-Keeper Marco Engels wäre ohne Chance gewesen.
Die Urbacher bekamen die Begegnung nun immer besser in den Griff. Ein starkes Spiel gegen den Ball war die Basis für die Überlegenheit Mitte der ersten Halbzeit.
Paul Sobczyk spielte auf der zentralen Inden-Position und vertrat seinen Kapitän gut. In der 34. Minute hatte er Pech, als nach seinem Schuss aus 20 Metern der Ball erneut ans Aluminium des Bröltaler Tor knallte.
Die verdiente Führung fiel dann in der 39. Minute, als ein schneller Angriff über die linke Seite mit einer Maßflanke von Thorsten Franke auf Sturmchef Lösing abgeschlossen wurde. Mit all seiner Routine köpfte Lösing den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers.
In der zweiten Halbzeit ging die Urbacher Überlegenheit etwas verloren und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Chancen auf beiden Seiten sorgten für Stimmung auf den Rängen der Bruckner-Arena. Urbachs Keeper Marcel Gierens hatte jedoch stets alles unter Kontrolle und rettete mit seinen Paraden die knappe Führung.
Als sich Fabian Mehring in der 64. Minute den Ball schnappte um einen Eckstoß für den RSV auszuführen, reagierte Urbachs Coach Angelo Mule zunächst leicht verärgert, seine Miene heiterte sich aber schlagartig auf, als Markus Geis aus dem Hinterhalt abzog, die Latte traf und der Abpraller dann per Kopfball von Kevin Arndt zum 2:0 ins Netz bugsiert wurde. Nur wenige Minuten später machte der eingewechselte Kevin Martin Rountas dann alles klar. Eine Hereingabe von Lösing verwertete er im 2. Anlauf per Kopf. Hierbei stieß er mit einem Abwehrspieler zusammen und musste mit einer stark blutenden Platzwunde am Kopf nach nur 8 Minuten Spielzeit wieder ausgewechselt werden.
Die restlichen 20 Minuten wurden dann souverän zu Ende gespielt und der RSV Urbach durfte sich über 3 wichtige Punkte freuen, als der starke Schiedsrichter Thomas Scheffel die Begegnung abpfiff.
Nächste Woche geht es wieder gegen Homburg, diesmal auswärts bei Homburg-Nümbrecht, die nach ihrem 3:1 Sieg gegen Bergisch Gladbach nicht unterschätzt werden dürfen.

Urbach spielte gegen Homburg-Bröltal in folgender Aufstellung:
Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Nino Göbel (64. Kevin Martin Rountas) (72. Marcus Heinrich), Andreas Kreusch, Markus Geis, Thorsten Franke, Paul Sobczyk, Tobias Lösing, Fabian Mehring, Roberto Herkendell und Kevin Arndt


Kommentieren