Teammanagerbericht: FC Germania Zündorf

Autor: Willi Dornbusch

07.04.2016

Luft reichte nur für 75 Minuten

Kreisliga B - Staffel 2 | Teammanagerbericht FC Germania Zündorf

Zündorfer schlugen sich wacker aber Ostheim ging als Sieger vom Platz. Kevin Wyborny markierte bei der 1:3 Niederlage den 1:1 Ausgleichstreffer


Zündorf – SSV Ostheim 1:3 (1:1): Am Ende standen die Zündorfer abermals mit leeren Händen da obwohl sie über weite Strecken der Begegnung dem Favoriten ebenbürtig waren.

Die ersten Minuten beschäftigten sich beide Mannschaften mit abtasten, wobei Ostheim in der 8. Minute vor dem Zündorfer Tor zu unentschlossen agierte. Das 0:1 haben sich die Zündorfer, oder besser gesagt ihr Torwart Daniel Kampmann selbst zuzuschreiben, denn in der 18. Minute hielt er den Ball extrem lange bei sich und der Schiedsrichter entschied richtiger Weise auf Freistoß im Strafraum - diesen nutzten die Gäste zur Führung.

Soweit war das Spiel ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften tat der anderen besonders weh. Den ersten Schuß in Richtung gegnerischen Tor feuerte Sercan Yilmaz nach 24 Minuten ab, allerdings zu hoch angesetzt. Marc Mudracks Kopfball in der 28. Minute nach einer Ecke wurde auf der Torlinie geklärt. Besser lief es dann nach 38. Minuten und Zündorf bekam einen Eckball zugesprochen, diesen steuerte Hasan Ceylon mit einem kurzen Pass auf Seyhan Erdek, Erdek zuück auf Ceylan und die flache Hereingabe verwertete Abwehrrecke Kevin Wyborny per Fuß aus 4 Meter Entfernung zum 1:1 Ausgleich. Somit sind auch schon die Highlights des ersten Durchgangs dokomentiert.

Ostheim schaltete in der zweiten Halbzeit einen Gang höher, doch die Germanentruppe hielt mit ihren Mitteln dagegen. Als der an diesem Tag ganz stark aufgelegte Kevin Wyborny sich mit dem Ball aus der eigenen Abwehrzone in gegnerische Terrain begab und auch noch einen gezielten Querpass auf Ahmet Ayranci spielte hätte dieser schon abschließen können, spielte aber auf den besser positionierten Jan Jensen doch sein Schuß wurde gerade noch zur Ecke abgefälscht und es hätte die Zündorfer Führung in der 56. Minute bedeuten können.

Nun gab Ostheim ordentlich Gas und erhöhte den Druck – schoss aber zu viele Fahrkarten oder Torwart Daniel Kampmann hatte seine Finger noch dazwischen. Den Zündorfern merkte man an das die gute allgemeine läuferische Leistung nicht über die volle Distanz bestand haben würde. So war es denn auch und nach 80 Minuten traf dann Ostheim auch zum 1:2. Vier Minuten später gar noch zum 1:3 und der Deckel war drauf.

Fazit: Nach den deftigen Klatschen der letzten Wochen waren die Germanen viel besser drauf, vor allem vom Kopf und der kämpferischen, sowie läuferischen Einstellung her. Allerdings reichte die Kraft am Ende nicht ganz.

Aufstellung: Daniel Kampmann, Manfred Miebach (60’ Jonas Beste), Marc Mudrack, Kevin Wyborny, Erdinc Öcal (66’ Abdullah Kurt), Seyhan Erdek, Firat Yildizgörer, Sercan Yilmaz (85’ Sven Cieslok), Hasan Ceylan (C), Jan Jensen und Ahmet Ayranci.

Fotos

Kommentieren