Mein Rheinfussball

Teammanagerbericht: TFC Köln

Autor: Candan Sayan

20.03.2017

8:1-Sieg trotz schlechtem Spiel...

Kreisliga B - Staffel 1 | Teammanagerbericht TFC Köln

Am gestrigen Sonntag, den 19.03. 2017, trafen wir auf heimischer Asche, auf die Landsleute von Ditib Chorweiler.


Wir präsentierten uns von Beginn an spielbestimmend und führten bereits nach 10 Minuten mit 2:0. Das 1:0 fiel in der 8.Minute durch unseren Goalgetter Kadir Ala, nach feinem Zuspiel von Mehmet Apaydin. In der 10.Minute tauschten nun beide die Rollen. Diesmal war es Kadir Ala, der die Ditib-Abwehr mit schönem Zuspiel aushebelte und Mehmet Apaydin bediente. Dieser fuchtelte nicht lang und schob zum verdienten 2:0 ein. Das 3:0 erzielte Andac Gürsoy, der heute von Beginn an auflaufen durfte, in der 25.Minute. Die Vorlage kam wieder von Kadir Ala. Wer nun dachte, dass hier ein munteres Scheibenschießen stattfinden würde, fühlte sich in den nächsten Minuten getäuscht. Denn ab diesem Zeitpunkt schaltete unsere Mannschaft 2 Gänge runter und schob den Ball im langsamen Tempo hin und her. Folgerichtig kamen die Gäste, die mit toller Moral gegen ein Scheibenschießen ankämpften, zum verdienten 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Zu Beginn der 2.Hälfte war allen Zuschauern sowie insbesondere der Mannschaft anzumerken, dass wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt hatten. Die Mannschaft nahm sich nun selbst in die Pflicht und versuchte das Tempo im Spiel zu erhöhen. Es dauerte bis zur 57.Minute, bis das Vorhaben von Erfolg gekrönt wurde. Wieder war es Mehmet Apaydin, der Kadir Ala auf die Reise schickte. Dieser ließ mit einem trockenen und präzisen Schuss dem Gästekeeper keine Chance und erhöhte somit zum 4:1 (57.Minute ). Von nun an merkte man den Gästen an, dass hier heute definitiv nichts mehr zu holen ist. Keine 2 Minuten später setzte nun der zuvor eingewechselte Erbil Abazovski unseren Goalgetter Kadir Ala ein. Dieser hatte nun sichtlich Spaß am Spiel und erzielte mit dem 5:1 seinen 3.Treffer am heutigen Nachmittag (59.Minute). Eben jener Erbil Abazovski erzielte dann in der 68.Minute seinen ersten Pflichtspieltreffer, nach vorherigem Zuspiel von Mehmet Apaydin. Für Mehmet Apaydin war es somit der 3.Assist heute. Die 2 schönsten Tore sollten aber noch fallen. Das 7:1 schoss Andac Gürsoy in der 77.Minute mit einem Schlenzer in den Winkel. Fast das identische Tor fiel dann in der 85.Minute durch den heutigen Captain Halil Kabak. Auch dieser schlenzte den Ball aus etwa 16 Metern unhaltbar in den Winkel.

Fazit: Das Ergebnis von 8:1 täuscht vielleicht ein bisschen über das Spiel hinweg. Die Mannschaft hat heute definitiv unter Ihren Möglichkeiten gespielt. Phasenweise passte man sich an das Spiel des sehr fairen Gegners an. Unschön waren die Verletzungen von Enes Yildiz, der mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss in der 44.Minute ausgewechselt wurde sowie die Verletzung von Azzedine Boulahrouz in der 55.Minute.

Erfreulich war, dass Routinier Resul Mennan, der kurz vor Spielbeginn für den angeschlagenen Metin Sayan einspringen musste, nach langer Verletzungspause ins kalte Wasser reingeworfen wurde und seine Aufgabe mit Bravour absolvierte. Ebenso erfreulich war auch, dass Volkan Kalipci sein lang ersehntes Comeback gab.

Am kommenden Sonntag treten wir um 15:00 auf dem Rodenkirchener Ascheplatz gegen Türkgücü Rodenkirchen an. Wie immer hoffen wir dabei auf die mittlerweile fast schon „normale“ Unterstützung zahlreicher Zuschauer, die uns regelmäßig vorantreiben.

Fotos

Kommentieren