Mein Rheinfussball

Teammanagerbericht: BC Kirdorf-Blerichen

Autor: Marcel Kurth

28.03.2017

Derbysieger BC Kirdorf-Blerichen

Kreisliga D - Staffel 6 | Teammanagerbericht BC Kirdorf-Blerichen

Kein klassisches Derby


Hallo Fans, hallo Sportsfreunde,

wo Derby drauf stand, war lange Zeit kein Derby drin. Die KBC-Elf quälte sich zu einem 2:1 Heimsieg gegen die Zweitvertretung aus Kirchherten.

Unsere Elf lies 85min vermissen, was uns in den letzten Spielen ausgezeichnet hat. Spielwitz und Spielfreude, Fehlanzeige!

Die erste Halbzeit begann hektisch und nervös, viele Fehlpässe, viel Bälle versprangen bei der Ballannahme, alles was unsere Jungs anpackten schien daneben zu gehen. Das spielfreie Wochenende hatte uns den Rhythmus genommen. Die defensive und destruktive Spielweise der Gäste stellte uns vor mehr Probleme, als man sich vor dem Spiel hätte vorstellen können.
Kirchherten konzentrierte sich auf die Verteidigung und igelte sich nahezu in ihrer Hälfte ein. Bis auf ein paar lange Bälle in die Spitze blieben die Gäste nahezu über 90min harmlos.
Als in der 34. Minute dann ein Hauch von Fußball zu erkennen war und wir mit Fabian den richtigen Mann zum richtigen Zeitpunkt und dieser mit einem Fernschuss dem Torhüter keine Chance lies, dachten wohl viele Zuschauer und auch Spieler jetzt würde sich das Blatt schon wenden. Mit dem 1:0 im Rücken würde der Knoten schon platzen. Dieses Tor sollte unserer Mannschaft doch nun die nötige Ruhe und Sicherheit geben.
Auch hier, Fehlanzeige!
Kirchherten bekam einen Freistoß aus eher unscheinbarer Position zugesprochen. Mit einem langen Ball Richtung 16er versuchten die Gäste ihr Glück und nutzten diese Möglichkeit. Unsere Elf bekam den Ball nicht geklärt und am Ende war der Ball dann wohl hinter der Linie. Mit der ersten und nahezu einzigen gefährlichen Möglichkeit erzielte die Zweitvertretung aus Kirchherten den Ausgleich. Halbzeit!
Wir nahmen ein paar Umstellungen vor und wollten uns auf unsere Tugenden besinnen.
Doch auch in der zweiten Halbzeit keine Spur von Sicherheit und Durchschlagskraft. Unsere Jungs stellten uns auf die Geduldsprobe.
Ab der 85. Minute entstand dann so etwas wie eine "kleine, minimale" Drangphase. Plötzlich hatten wir Einschussmöglichkeiten. Als Jonas in der Nachspielzeit am 16er ausholte und einen Abpraller per Direktabnahme mit aller ihm zur Verfügung stehenden Kraft im Tor unterbringen wollte, hatten viele den Torschrei schon auf der Zunge liegen, doch ein Gästespieler konnte diesen Schluss blocken. Über Umwege kam der Ball dann zu Marcus, der dann endlich, mit Ruhe und Übersicht den Ball im Tor unterbrachte und zum erlösenden 2:1 Endstand in der 93. Spielminute versenkte.
Ohne jeden Zweifel war es eine der schlechteren, wenn nicht sogar die schlechteste fußballerische Leistung, die unsere Mannschaft in der aktuellen Saison geboten hat.
ABER, am Ende haben sich unsere Jungs den Sieg dann auch einfach verdient, weil wir weiter gemacht haben, nicht aufgegeben haben, obwohl in diesem Spiel nahezu nichts zusammen lief, waren wir in der Lage das Spiel für uns zu entscheiden.
Eine schöne und erfolgreiche Woche wünscht die Kommunikations- und Presseabteilung!

Fotos

Kommentieren