Teammanagerbericht: HNK Croatia Köln

Autor: Manuel Herceg

11.04.2017

Erste 30 Minuten als Grundstein zum Sieg

Kreisliga C - Staffel 1 | Teammanagerbericht HNK Croatia Köln

Im Heimspiel gegen die DJK Roland West II gewinnt der HNK Croatia Köln deutlich mit 7:0 (4:0). Über 90 Minuten gesehen ein sicherer, wenn auch wenig berauschender Erfolg. Der HNK Croatia Köln II wehrt sich beim 0:5 (0:2) gegen die SpVg Rheinkassel-Langel II vergeblich.


Das Unentschieden in Auweiler war schnell abgehakt. Der Blick ging nach vorne und wurde auf die Heimpartie gegen die DJK Roland West II gerichtet. Bei tollem Wetter übernahm die Curak-Elf sofort die Spielkontrolle. Einen tückischen Ball von Tomislav Soldan fischte der Keeper aus dem linken unteren Eck. In der 10. Minute köpfte Ante Zgela einen Eckstoß von Daniel Serve ins Netz – 1:0. Kurz darauf stand Zgela erneut im Mittelpunkt, doch sein wuchtiger Linksschuss fand nicht den Weg ins Ziel. Die Gäste kamen nach einem leichtsinnigen Ballverlust von Merlin Knoche zu ihrer ersten Gelegenheit, trotz guter Schussposition wurde Oliver Winterscheid im Croatia-Kasten vor keine größere Aufgabe gestellt. Mitte der ersten Halbzeit reichten drei Minuten, um für klare Verhältnisse zu sorgen. In der 24. Minute spielte Marko Dzelalija die Kugel zum starken Serve, der über links herrlich an zwei Mann vorbeiging und humorlos ins lange Eck traf. Eine wunderbare Vorarbeit lieferte Serve zum 3:0, als Jozo Radmilo dessen Zuspiel sicher versenkte (26.). Ebenfalls bei Serve durfte sich Zgela bedanken, der eine Kopfballverlängerung des Spielmachers gekonnt mitnahm und platziert im kurzen Eck unterbrachte (27.). Im Anschluss verflachte das Spiel der „Kroaten“ leider, sodass außer einem Gästeschuss, der knapp über das Gehäuse flog, bis zum Pausenpfiff nichts mehr passierte. Kurz nach Wiederanpfiff leistete sich Keeper Winterscheid einen Stockfehler, korrigierte seinen Patzer allerdings umgehend wieder, indem er die daraus resultierende Großchance der Gäste parierte. Die Roländer gaben sich trotz klarem Rückstand nicht auf und erarbeiteten sich gegen einen mehrfach nachlässig agierenden HNK weitere gute Möglichkeiten, die Winterscheid jedoch stark abwehrte und ihm gleichzeitig die Zornesröte ins Gesicht trieb. Auf der anderen Seite scheiterten Serve und Kapitän Vedran Kosic jeweils in 1-gegen-1 Situationen am Torhüter, Zgela traf zudem die Latte. Wenn das Croatia-Spiel an diesem Tag schon kein Gütesiegel verdiente, so gab es zumindest noch Tore zu bejubeln. Beim Versuch den Ball nach vorne zu dreschen, traf ein Gästeverteidiger einen Gegenspieler, Kosic nutzte die „Vorlage“ und schob das Leder am Torhüter vorbei ins Netz (68.). Der eingewechselte Karlo Kroflin zog nach einem weiten Ball des ebenfalls eingewechselten Ivan Nevistic von der rechten Außenbahn nach innen und ließ dem Schlussmann keine Abwehrchance (77.). Den Schlusspunkt in einer sehr fairen Begegnung setzte Radmilo mit seinem zweiten Treffer in Form eines überlegten Flachschusses (86.).

Schade, dass der HNK nach dem 4:0 die Zügel so sehr schleifen ließ und somit viel von seiner Dominanz einbüßte. Doch gewonnen ist gewonnen und das zählt in erster Linie. Weiter geht’s, denn die nächste Aufgabe wartet sozusagen schon.

Die HNK-Reserve hatte den Spitzenreiter SpVg Rheinkassel-Langel II zu Gast. Das Team wehrte sich bestmöglich und hielt das Ergebnis zur Pause mit 0:2 noch absolut in Grenzen. Letztlich gewann der hochfavorisierte Gegner mit 0:5.

Am Ostermontag steigen ab 13 Uhr zwei Derbys auf der Großsportanlage Bocklemünd. Die Curak-Elf spielt „auswärts“ beim TFC Köln II, während die „Zweite“ gleichzeitig vom TFC Köln III „empfangen“ wird.

Aufstellung: 12 Winterscheid – 17 Skvaric (ab 60. 2 Corovic), 23 Bago (ab 64. 33 Nevistic), 4 Knoche, 8 Dzelalija – 10 Radmilo, 7 Gelastopoulos – 19 Soldan (ab 55. 13 Kroflin), 6 Serve, 11 Zgela – 9 Kosic

Tore: 1:0 Zgela (10.), 2:0 Serve (24.), 3:0 Radmilo (26.), 4:0 Zgela (27.), 5:0 Kosic (68.), 6:0 Kroflin (77.), 7:0 Radmilo (86.)

Kommentieren