Teammanagerbericht: HNK Croatia Köln

Autor: Manuel Herceg

01.06.2017

Kleine Erfolglosserie beendet – Platz 2 gesichert

Kreisliga C - Staffel 1 | Teammanagerbericht HNK Croatia Köln

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gelingt dem HNK Croatia Köln der dringend notwendige Befreiungsschlag, um den Anschluss am neuen Spitzenreiter JSV Köln nicht endgültig zu verlieren. Mit einem 7:0 (1:0)-Heimsieg gegen den DSK Köln II verabschieden sich die „Kroaten“ darüber hinaus für diese Spielzeit vom heimischen Publikum.


Die Ausgangslage vor dem letzten Saison-Heimspiel des HNK war eindeutig, die einzige Option lautete: Sieg. Mit dementsprechend ausgestattetem Vorwärtsdrang ging die Mannschaft bei tropischer Hitze in die Partie. Kapitän Vedran Kosic hatte kurz nach Spielbeginn bereits die erste dicke Chance, als er sich über die rechte Seite ganz stark durchsetzte, der Torwart allerdings seinen Schuss aufs kurze Eck mit einer sehr guten Fußabwehr parierte. Ante Zgela zögerte in der nächsten Szene im Strafraum einen Moment zu lange, sodass der Abschluss von der DSK-Verteidigung geblockt werden konnte. In der 14. Minute ermöglichte den „Kroaten“ ein schwerer Torwartfehler das frühe 1:0. Nach gelungenem Zusammenspiel mit Kosic setzte Daniel Serve zu einem gefühlvollen Lupfer an, der dem Schlussmann schließlich durch die Hände flutschte. Wenige Zentimeter fehlten zur Vollendung eines toll vorgetragenen Croatia-Angriffs, als Tomislav Soldan, der die rechte Seite unermüdlich beackerte, das Leder flach in die Mitte spielte und Kosic aus vollem Lauf den Innenpfosten traf. Einen schwer zu nehmenden Ball nach Freistoß von Jozo Radmilo beförderte A. Zgela direkt aufs Tor. Der Keeper wehrte mit den Fingerspitzen ab, jedoch spekulierte kein Croatia-Akteur auf den zweiten Ball. Torwart Oliver Winterscheid wurde seinerseits auch einmal aus halbrechter Position geprüft, nach guter und ebenso erfolgreicher Abwehr konnte der HNK den Nachschuss blocken. Zu Beginn des zweiten Durchgangs schossen die Gäste aus der zweiten Reihe ein kleines Stück am langen Pfosten vorbei. Nachdem Kosic in der 51. Minute, ebenfalls aus der Distanz, platziert ins linke untere Eck zum 2:0 traf, stellten die Gäste ihre Gegenwehr nahezu vollständig ein. Im Minutentakt erspielte sich der HNK in der Folge beste Gelegenheiten. Nach wunderbarem Zuspiel von Ivan Steko wuchtete der kurz zuvor eingewechselte Josip Zgela das Leder zum 3:0 ins Netz (69.). Nur eine Minute später schlug der ebenso ins Spiel gekommene Roman Lovric einen weiten Ball auf A. Zgela. Der inzwischen angeschlagen wirkende Torwart rührte sich nicht, trotzdem brachte der HNK-Offensivmann die Kugel nur mit viel Dusel über die Linie – 4:0 (70.). In der 81. Minute wehrte der Keeper einen Steko-Schuss nach vorne ab, J. Zgela netzte im zweiten Versuch humorlos zum 5:0 ein. Identisch sah es im Prinzip nach einem Schuss von Marko Dzelalija aus, diesmal profitierte A. Zgela, der die Kugel aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte – 6:0 (85.). Zum Schluss vertändelte der Torhüter den Ball vor dem eigenen Gehäuse, Lovric schob zum 7:0 ein (87.). Außerdem vergaben Steko, Lovric, Radmilo, Kosic und die Zgela-Brüder – teilweise sogar mehrfach – weitere Großchancen.

Insgesamt ein sehr zufriedenstellender Abschied vom heimischen Anhang, der eine außerordentlich faire Partie sah, gegen einen Gegner, der die Saison völlig entspannt beenden durfte. Platz 2 ist den „Kroaten“ in jedem Fall sicher, nach Möglichkeit soll damit das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht sein.

Die „Zweite“ verlor aufgrund von Personalmangel kampflos mit 0:2 bei der SG Worringen III. Der dritte Nichtantritt in dieser Saison hat laut Spielordnung den Ausschluss vom Ligabetrieb zur Folge. Demnach wird das letzte Saisonspiel gegen den FC Süryoye ebenfalls mit 0:2 für den Gegner gewertet werden.

Spannung bis zum Schluss. Der HNK erhofft sich, dass die „Erste“ zum Saisonfinale bei der DJK Südwest II, für die es im Abstiegskampf um alles oder nichts geht, von möglichst zahlreichen Anhängern begleitet wird. Da alle Partien, in denen noch offene Entscheidungen ausgespielt werden, zeitgleich beginnen müssen, wurde das Spiel von 13 auf 15 Uhr gelegt. Nach einer langen und hart umkämpften Saison darf an Pfingsten verschnauft werden, bevor am übernächsten Wochenende dann der letzte Akt der Saison 2016/17 erfolgt.

Aufstellung: 1 Winterscheid – 17 Skvaric (ab 51. 33 Lovric), 23 Bago, 5 Nevistic, 8 Dzelalija – 19 Soldan (ab 72. 3 Corovic), 10 Radmilo (ab 63. 2 J. Zgela), 17 Steko, 11 A. Zgela – 9 Kosic, 6 Serve

Tore: 1:0 Serve (14.), 2:0 Kosic (51.), 3:0 J. Zgela (69.), 4:0 A. Zgela (70.), 5:0 J. Zgela (81.), 6:0 A. Zgela (85.), 7:0 Lovric (87.)

Gelbe Karte: DSK Köln II (19.)

Kommentieren