Teammanagerbericht: HNK Croatia Köln

Autor: Manuel Herceg

28.08.2017

Start in die Saison 2017/18 geglückt

Kreisliga C - Staffel 2 | Teammanagerbericht HNK Croatia Köln

Der HNK Croatia Köln feiert zum Auftakt einen 2:1 (2:1)-Auswärtssieg bei der DJK Roland West II. Josip Zgela und Kapitän Vedran Kosic erzielen die nötigen Treffer. Ein insgesamt schwer erarbeiteter, aber keineswegs unverdienter Erfolg. Sven Schiller mit überragender Vorstellung.


Nachdem die Kreisliga C im Zuge einer Neustrukturierung auf drei Staffeln reduziert wurde, geht der HNK, bislang Dauergast in der Kreisliga C Staffel 1, nun in der Staffel 2 an den Start, wo er dennoch auf eine Reihe altbekannter Kontrahenten trifft. Vereinschef Ivan Bago, der die Mannschaft erstmal übernimmt, musste im Vorfeld der Auftaktpartie bei der DJK Roland West II zwar improvisieren, blickte dem Spiel aber trotzdem positiv entgegen.

Auf dem kleinen Aschenplatz erwischten die „Kroaten“ einen sehr guten Start. Dimitrios Gelastopoulos passte das Leder zu Ante Zgela, der die Kugel vors Tor brachte. Sein jüngerer Bruder Josip erwischte den Ball gerade noch so mit der Fußspitze, sodass dieser vom Innenpfosten ins Tor prallte – 0:1 (6.). Einen harmlosen Kopfball hielt Torhüter Stephan Felsner sicher. Auf der anderen Seite hatte die Bago-Elf eine dicke Möglichkeit, als Mirko Obsivac einen Eckstoß von A. Zgela an den Innenpfosten köpfte. Vedran Kosic zog aus der zweiten Reihe ab, verfehlte das Gehäuse aber deutlich. Der HNK hatte das Geschehen bis dahin gut im Griff, umso überraschender fiel daher der Ausgleich. Ein schlimmer Fehlpass von Frankopan Bago landete genau beim Gegner, der keine Mühe hatte, Felsner zu überwinden – 1:1 (23.). Kaum hatte man das Gegentor kassiert, musste Felsner schon die nächste Schusschance abwehren. Die „Kroaten“ gerieten erstmal aus dem Tritt, sodass die Trinkpause wenige Minuten später wie gerufen kam. Anschließend sollte sich der HNK wieder fangen. Kosic traf mit einem Flachschuss ins lange Eck zur erneuten Führung – 1:2 (31.). Kurz darauf bot sich Neuzugang Zico Banach nach einem Zuspiel von A. Zgela eine Großchance, um den Vorsprung auszubauen, doch er scheiterte am Torwart. Kosic konnte den Schlussmann aus halbrechter Position ebenfalls nicht überwinden. Erneut Banach zielte ganz knapp vorbei, ehe Ivan Nevistic am langen Pfosten vorbeizielte. Einen Abschluss von J. Zgela lenkte der Torhüter zur Ecke. Vor dem Seitenwechsel tauchte Kosic noch einmal vor dem Tor auf, aber der Keeper parierte gut.

Zu Beginn der zweiten Hälfte musste F. Bago nach einem Zweikampf verletzungsbedingt behandelt werden. In Unterzahl agierend, wehrte Felsner einen Schuss zur Ecke ab. Bei dieser verschätzte er sich dann, doch der Gegner konnte glücklicherweise nicht davon profitieren. In der Folge war der HNK wieder vollzählig, nachdem Bago, für den es zunächst nicht gut aussah, auf das Spielfeld zurückkehren konnte. Die Gastgeber schossen dann sehr knapp vorbei, Kosic scheiterte quasi im Gegenzug im 1-gegen-1 am Torwart. Einem ungefährlichen Abschluss von Gelastopoulos, der das Leder deutlich über den Kasten beförderte, folgte ein Drehschuss von J. Zgela, der allerdings sicher gehalten wurde. Danach probierte es Nevistic nochmal, doch auch sein Versuch ging ein gutes Stück neben das Tor. Der für J. Zgela eingewechselte Danijel Matic setzte sich in seiner ersten Aktion gut über die linke Seite durch, seinen Abschluss aus spitzem Winkel fing der Torwart jedoch sicher. Zweimal musste das Croatia-Lager dann aber den Atem anhalten. Zunächst kam die Heimelf vollkommen frei im Sechzehner zum Abschluss, den letztlich schwach getroffenen Ball konnte Felsner leicht abwehren. Einen erneut großen Fehler von F. Bago, der einem Gegenspieler den Ball unfreiwillig auflegte, bestraften die Hausherren in der nächsten Szene glücklicherweise nicht. Felsner verhinderte den fast schon sicheren Ausgleich mit einer herausragenden Reaktion. Auf der Gegenseite lenkte der Schlussmann einen Ball von A. Zgela an den Pfosten. Banachs Abschluss flog über den Querbalken, ein Kopfball der Roländer nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten wurde deutlich neben das Tor gesetzt. Einen Flachschuss wehrte Felsner kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit ab. Die anschließende Ecke führte zu einer Kopfball-Chance, den Aufsetzer hielt Felsner dann aber sicher fest. In der Nachspielzeit platzierte Matic einen Freistoß klar über das Gehäuse, ehe er einen Konter inklusive Kosic-Zuspiel zur endgültigen Entscheidung hätte abschließen können, letztlich jedoch am Keeper scheiterte. Auswirkungen hatte dies glücklicherweise keine mehr, denn wenige Augenblicke später ertönte der Schlusspfiff des gut leitenden Jungschiedsrichters.

Dass angesichts einer nicht wirklich vorhandenen Vorbereitung keine Glanzleistung zu erwarten war, wusste jeder schon vor der Partie. Das gezeigte Spiel war unter diesen Voraussetzungen dennoch überraschend positiv. Hervorzuheben ist Schillers hervorragende Vorstellung. In einem Moment tief in der gegnerischen Hälfte ins eigene Angriffsspiel eingebunden, Sekunden später schon in der Defensive, um den Gegner gekonnt abzulaufen – beeindruckende Leistung. Die Begegnung hätte aus Croatia-Sicht nicht bis zum Ende spannend bleiben müssen, andererseits konnte man sich bei Torwart Felsner bedanken, dass die Punkte nicht geteilt wurden. Im Endeffekt ging es nur darum, die Zähler mitzunehmen. Dies wurde erreicht, für den Anfang war das somit in Ordnung. Schließlich vermisste Interimstrainer Bago noch genügend Spieler, auf die er nicht zurückgreifen konnte.

Am kommenden Sonntag empfängt der HNK den SV Auweiler-Esch II. Angepfiffen wird um 15 Uhr. Der Verein hofft auf ordentliche Unterstützung beim ersten Heimauftritt in der neuen Saison.

Aufstellung: 12 Felsner – 6 Nevistic, 23 Bago, 10 Schiller, 19 Soldan – 5 Obsivac (ab 74. 33 Kroflin), 13 Banach (ab 84. 8 Wolgast-Zivkovic) – 11 A. Zgela, 7 Gelastopoulos, 17 J. Zgela (ab 63. 41 Matic) – 9 Kosic

Tore: 0:1 J. Zgela (6.), 1:1 (23.), 1:2 Kosic (31.)

Gelbe Karte: DJK Roland West II (83.)

Fotos

Kommentieren