10.06.2018

Der Kapitän geht mit einem Treffer von Bord

Nils Remagen trifft beim 4:1 der U 23 in Mondorf und wechselt zu Frechen 20

Fortunas Angreifer Semih Güler im Zweikampf mit Rachid Eckert vom TuS Mondorf.

Die U 23 der Fortuna hat eine starke Rückrunde mit einem Erfolg abgeschlossen. Die Mannschaft von Trainer Tilman Waegner gewann am Sonntag beim TuS Mondorf nach einem 0:1-Pausenrückstand noch klar mit 4:1. Es war der perfekte Abschied für Nils Remagen, der die Kölner nach zweieinhalb Jahren in Richtung Frechen 20 verlässt. Der Kapitän der Südstädter traf als Joker zum Endstand.

„Wir haben die Rückrunde punktgleich mit Aufsteiger Deutz 05 als beste Mannschaft beendet. Wir haben noch einen einstelligen Tabellenplatz erreicht. Und zu guter Letzt auch die Viktoria hinter uns gelassen. Vielen Dank an die Jungs, das war nach der Winterpause großes Kino“, sagte Stefan Kleefisch. Der Teammanager der U 23 bedauerte den Abgang von Remagen: „Nils ist sportlich und menschlich ein herber Verlust. Der Abschied ist ihm spürbar nahe gegangen. Seine ganze Familie ist der Fortuna sehr verbunden und stets herzlich willkommen bei uns.“

Bei der Fortuna fehlten die Verletzten Max Hinterlang, Andreas Moog, Manuel Kabambi sowie der gesperrte Mohamed Loum. Beim Absteiger aus Mondorf würfelte der Trainer somit seine Startelf gehörig durcheinander. Unter anderem begannen die A-Jugendlichen Andre Winkels sowie Wassilios Kametas. Die neuformierte Kölner Abwehr hatte dann auch in den ersten 20 Minuten ihre liebe Not mit dem Gegner. Dass nur Moritz Arnold traf, war großes Glück für die Gäste. Mehrfach musste sich Fortuna-Keeper Max Beckmann im Eins gegen Eins auszeichnen. Die Führung der Hausherren nach den ersten 45 Minuten war mehr als verdient, wenngleich auf Seiten der Kölner auch Bartsch mit einem Kopfball (18.) und Semih Güler mit einem Schuss (25.) nur Pfosten und Latte trafen.

Auch im zweiten Abschnitt trafen Kai Burger mit einem Fernschuss (48.) und Luca Hardenbicker per Kopfball nur das Aluminium (58.). Nach einem Heber von Gianluca Pavone in die lange Ecke konnte Mondorfs Keeper Daniel Honnef den Ball nicht entscheidend klären. Burger staubte im zweiten Versuch zum 1:1 (63.). Dann kam der Fortuna-Express ins Rollen. Bei Mondorf schwanden die Kräfte bei schwüler Witterung. Kametas traf mit einem Schuss aus 18 Metern an den Innenpfosten zum 2:1 (71.). Nach einem langen Ball von Hardenbicker schob Burger die Kugel in die lange Ecke zum 3:1 (75.). Und weitere vier Minuten später legte Burger uneigennützig für Remagen auf, der aus kurzer Distanz den Treffer zum 4:1-Endstand markierte (79.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema