11.07.2018

Wechsel zum Ligarivalen: Neue Aufgabe für Treubmann

Der bisherige Trainer des SC Holweide übernimmt zur neuen Spielzeit den SV Schlebusch II.

Nach einem versöhnlichen Saisonabschluss mit einem 2:5-Erfolg im Derby beim TuS Stammheim (→ Spielbericht) und dem Erreichen von Platz 5 mit dem SC Holweide kann sich Marco Treubmann voller Tatendrang auf sein neues Traineramt konzentrieren. Dieses wird der Übungsleiter beim vormaligen Ligarivalen SV Schlebusch II ausüben.

Zustande kam der Kontakt über den sportlichen Leiter des SVS: „Das Gespräch mit Rainer Rick verlief sehr offen und gut. Wir hatten recht ähnliche Vorstellungen davon, wie wir das in Schlebusch machen könnten“ so Treubmann. Das Konzept, welches dem neuen Übungsleiter von Rick unterbreitet wurde, sei sehr interessant gewesen: „Wir wollen auf jeden Fall eine zweite Mannschaft aufstellen, die im nächsten Jahr in der Kreisliga A eine gute Rolle spielen kann und mit dem Abstieg nichts zu tun hat“.

Ziel sei zunächst ein Platz im gesicherten Mittelfeld bevor man langfristig auch an die Tür der Bezirksliga anklopfen wolle. Zunächst gelte es jedoch die Mannschaft zu stabilisieren und einen mittleren Umbruch hinzubekommen: „Da sind wir - glaube ich - auf einem guten Weg“, so Treubmann. Während einige arrivierte Kräfte den Verein verließen, wurden sowohl aus der U19 einige junge Spieler hochgezogen, als auch externe neue Akteure verpflichtet.

Grundsätzlich sei es natürlich auch so, dass die Zweitvertretung als Unterbau für die Landesliga-Mannschaft dienen solle: „Ziel ist es, dass die A-Jugendlichen über die Zweite dann den Weg in die Erste finden“, sei Treubmann an dieser Stelle auch mit Stefan Müller, dem Trainer der ersten Mannschaft, in guten Gesprächen gewesen. 


„Wir hoffen, dass wir die Jungs über eine Weiterentwicklung in der zweiten Mannschaft so formen können, dass sie in den nächsten ein bis zwei Jahren auch erste Mannschaft Fuß fassen und dort zu Leistungsträgern werden“. Überhaupt solle die Verzahnung zwischen den beiden Senioren-Teams und der A-Jugend noch enger werden.

„Ich freue mich auf diese Aufgabe und habe richtig Spaß dabei, das erarbeitete Konzept mit dem SV Schlebusch umzusetzen“ so Marco Treubmann, dessen Abschied vom SC Holweide bereits seit Ende März feststand (RHEINFUSSBALL berichtete).

Der SV Schlebusch II befand sich derweil nach nur zwölf Punkten in der Hinserie zur Winterpause in akuter Abstiegsgefahr, konnte sich aber mit 24 Zählern in der Rückserie und dem Erreichen von Platz 11 letztendlich noch souverän den Klassenerhalt in der Kreisliga A Köln sichern.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema