01.09.2018

Rheinlöwen unterliegen beim Tabellenführer

Bei Rot-Weiss Essen verlor der Bonner SC mit 1:0 (0:0).

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Die Gastgeber gingen nach vier Siegen in Folge mit breiter Brust in die Partie und übernahmen vor starker Kulisse von über 10.000 Zuschauern erwartungsgemäß die Spielkontrolle. Die erste Möglichkeit der Begegnung gehörte jedoch bereits nach zwei Minuten dem RWE, als BSC-Keeper Martin Michel ein Schussversuch von Benjamin Baier zur Ecke klären konnte.

Anschließend verpassten auch Kevin Grund per Freistoß und Baier per Kopf in den ersten 20 Minuten einen Essener Führungstreffer. Auf der anderen Seite wurde es im ersten Durchgang hingegen zweimal über Konter gefährlich. Einmal konnte Daniel Heber per Kopf zur Ecke klären, ein anderes Mal zielte David Bors kurz vor dem Seitenwechsel am RWE-Gehäuse vorbei.

Auch im zweiten Durchgang gehörte der erste Abschluss den Rheinlöwen, als Bernard Mwarome Essens Schlussmann Lukas Raeder prüfte, der dabei nicht sicher wirkte. Die bis dato hochkarätigste Möglichkeit des Spiels konnte hingegen Kai Pröger für sich verbuchen, als er nach Vorarbeit von Grund den Ball aus kürzester Distanz nicht im Bonner Kasten unterbringen konnte.

Eine bessere Figur machte Pröger jedoch als Vorbereiter und setzte nur wenige Minuten später Brauer in Szene, der seine Hereingabe zur 1:0-Führung (64.) über die Torlinie drücken konnte. Keine drei Minuten später hatte Daniel Somuah die große Chance, um auszugleichen, scheiterte per Kopf aber an RWE-Schlussmann Raeder.

In der Folge kam der Revier-Club seinem zweiten Treffer allerdings näher, als der BSC seinem ersten. Pröger (68.,79.), Bichler (84.) aus kurzer Distanz und Scepanik (89.) verpassten jedoch allesamt die Vorentscheidung. Somit blieb die Partie bis zum Schluss spannend und sorgte für hitzige Gemüter. Diese mündeten sogar darin, dass Essens Ersatztorwart Robin Heller nach einer Rudelbildung an der Seitenlinie in der Schlussminute noch die Rote Karte sah.

Am Ende konnte sich Rot-Weiss Essen jedoch über seinen fünften Sieg in Folge freuen und wird bei vier Punkten Vorsprung auf Viktoria Köln die Tabellenführung auf jeden Fall auch nach diesem Spieltag noch inne haben. Der Bonner SC muss hingegen weiterhin auf seinen zweiten Saisonsieg warten und droht als 13. heute auf einen Abstiegsplatz abzurutschen.

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken