08.10.2018

Späte Niederlage für die Rheinlöwen

Beim SV Straelen unterlag der Bonner SC mit 2:0 (0:0).

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Vor 420 Zuschauern im Stadion an der Römerstraße konnten die Gäste im ersten Durchgang die besseren Chancen für dich verbuchen. So war es David Bors, der nach einer Flanke von Sebastian Hirsch nach 23 Minuten nur knapp am SVS-Gehäuse vorbeiköpfte. Anschließend wurde ein weiterer Versuch des Bonner Stürmers von der Straelener Defensive noch zur Ecke abgefälscht.

Auch nach dem Seitenwechsel kam von den Gastgebern wenig, sodass sich BSC-Trainer Daniel Zillken dazu entschloss, durch die Hereinnahme von Daniel Somuah, Shunya Hashimoto und Markus Wipperfürth der Offensive nochmal neue Impulse zu verleihen. Wipperfürth hätte dann nach 70 Minuten auch die vielversprechendste Chance für sich verbuchen können, entschied sich allerdings für einen Querpass, anstatt den direkten Abschluss zu suchen. Anschließend vergaben auch Adis Omerbasic und Somuah Chancen, um den BSC in Führung zu bringen.

Stattdessen konnte in der 81. Minute auf der Gegenseite Shun Terada nach einer Hereingabe von der linken Seite aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Hausherren treffen. Anschließend warfen die Gäste alles nach vorne und wurden klassisch ausgekontert. So war es der eingewechselte Denis Sitter, der in der 89. Minute zum 2:0-Endstand für Straelen traf.

Trotz der Niederlage bleibt der Bonner SC auf Platz 13 der Regionalliga West. Am kommenden Samstag sind die Rheinlöwen im Heimspiel gegen den SV Rödinghausen gefordert. Der Gegner SV Straelen konnte hingegen zumindest vorübergehend den vierten Rang erobern und ist derzeit als bester Aufsteiger platziert.

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken