06.11.2018

Das sagt Friesdorfs Ex-Trainer Giuseppe Brunetto über seinen Rücktritt

„Teile der Mannschaft haben nicht ihr Wort gehalten“

Nach ordentlichen Jahren in der Mittelrheinliga ist der FC Blau-Weiß Friesdorf finanziell in Schieflage geraten. Die Hintergründe bleiben ebenso unklar wie die sportliche Zukunft der Mannschaft, die zumindest bis zur Winterpause ohne Entlohnung antritt. Giuseppe Brunetto - der langjährige FCBW-Trainer - zog bereits seine Konsequenzen und stellte sein Amt schon jetzt zur Verfügung, nachdem zunächst ein Rücktritt erst für die Winterpause geplant war. Im Gespräch mit RHEINFUSSBALL erläutert er nun die Hintergründe.

Giuseppe Brunetto, warum wollten Sie ursprünglich im Winter zurücktreten?
Es ist verdammt schwer, sich professionell auf ein Spiel vorzubereiten, wenn deine Jungs verständlicherweise mit anderen Vereinen verhandeln. Auch das Training muss ich so planen, dass Spaß im Vordergrund steht. Die Trainingsbeteiligung war auch nicht mehr wie sie sein musste. Ich konnte einfach nicht mehr ich selbst sein!


Aus welchen Gründen haben Sie diesen Schritt nun vorgezogen?
Ein Teil der Mannschaft hat trotz der Zusage, es bis zum Winter durchzuziehen, nicht ihr Wort und in der Aussendarstellung sich nicht an Regeln gehalten.

Im Anbetracht der schwierigen Situation: Wie bewerten Sie den bisherigen Saisonverlauf von Friesdorf?
Natürlich haben wir uns vor der Saison einen anderen Saisonverlauf mit mehr Punkten erhofft. Ich denke trotzdem, dass wir unter diesen Bedingungen mit der bisherigen Spielzeit leben können.

Sie waren mittlerweile in Ihrer vierten Saison bei den Blau-Weißen: Wie blicken Sie insgesamt auf diese Zeit zurück?
Ich hatte ein super Zeit in Friesdorf und habe tolle Menschen kennengelernt . Ich bin auch sehr dankbar dafür, dass man mich in Ruhe hat arbeiten lassen. Der Verein und die Mannschaft haben eine starke Entwicklung genommen und letzte Saison ans Tor der Regionalliga geklopft. Schade, dass es jetzt so geendet ist.

Wie glauben Sie, wird es nach Ihrem Abschied in Friesdorf weitergehen?
Ich hoffe natürlich, dass es weitergeht, obwohl es nicht einfach wird.

Und aus persönlicher Sicht: Welche sportlichen Pläne haben Sie für die Zukunft?
Ich werde mich auf die A-Lizenz konzentrieren und genug Zeit haben, um mir am Wochenende Spiele angucken zu gehen.

Welche Voraussetzungen müssten für ein neues Engagement bei einem anderen Club gegeben sein?
Ganz ehrlich: Da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema