08.11.2018

Entgegengesetzte Formkurven

Kreisliga B - Staffel 2: SV Adler Dellbrück – FC Germania Mülheim (Freitag, 19:30 Uhr)

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht der FC Germania Mülheim am Freitag im Spiel gegen den SV Adler Dellbrück mächtig unter Druck. Zuletzt musste sich Dellbrück geschlagen geben, als man gegen den FC Germania Zündorf die erste Saisonniederlage kassierte. Am letzten Spieltag nahm Mülheim gegen den SV Botan Köln die achte Niederlage in dieser Spielzeit hin.

Der Adler präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 27 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Heimteams. Der SV Adler Dellbrück belegt mit 23 Punkten den dritten Tabellenplatz. Aufgrund der eigenen Heimstärke (4-0-1) wird Dellbrück diesem Spiel mit entsprechendem Selbstbewusstsein entgegensehen.

Im Angriff bringt die Germania deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 15 geschossenen Treffern erkennen lässt. Mit lediglich zwei Zählern aus zehn Partien steht der Gast auf einem Abstiegsplatz. Insbesondere den Angriff des Adler gilt es für den FC Germania Mülheim in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der SV Adler Dellbrück den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Bei Dellbrück sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der Adler das Feld als Sieger, während Mülheim in dieser Zeit sieglos blieb. Für die Germania wird es sehr schwer, beim SV Adler Dellbrück zu punkten.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Adler Dellbrück

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Germania Mülheim

Noch keine Aufstellung angelegt.