25.12.2018

VfL-Zweitvertretung und Übungsleiter gehen getrennte Wege

KL B2: Raffaelo Wolf ist nicht mehr Trainer von Rheingold Poll II.

„Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir zur Winterpause getrennte Wege gehen“, wie Wolf gegenüber Pass Schuss Tor mitteilte. Hintergrund der Trennung seien unterschiedliche Auffassungen über den weiteren Weg gewesen, so der scheidende Trainer in einem Statement auf der Facebook-Seite des Videoportals.

Konkrete Pläne für seine weitere Zukunft habe der 29-Jährige noch nicht. Er wolle „erstmal die Weihnachtstage genießen, gut ins neue Jahr kommen und dann schauen was kommt“. Gespräche mit anderen Clubs hätten aufgrund der für alle Beteiligten überraschenden Entwicklung noch nicht stattgefunden. Langfristig wolle er aber wieder eine neue Aufgabe übernehmen.

Raffaelo Wolf hatte sein Amt bei der Poller Zweitvertretung zur Saison 2014/15 angetreten und diese 2017 zum Aufstieg in die Kreisliga B geführt. Dort gelang in der Staffel 2 unter seiner Ägide im ersten Jahr mit Platz 8 der Klassenerhalt. In der aktuellen Spielzeit überwintert die Mannschaft auf dem Abstiegsplatz 14. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt allerdings nur einen Zähler. Selbst das Tabellen-Mittelfeld ist lediglich drei, vier Zähler entfernt.

Wolf hatte bereits in der vergangenen Winterpause einen Rücktritt zum Saisonende angestrebt (RHEINFUSSBALL berichtete), dann aber doch weitergemacht. Das vollständige Statement gegenüber Pass Schuss Tor ist HIER zu finden!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema