02.01.2019

Mittelrheinligist verstärkt sich hochkarätig

Der 1. FC Düren verpflichtet zur Winterpause zwei Regionalliga-Spieler und einen Akteur von der direkten Konkurrenz.

FCD-Sportdirektor Frank Rombey (l.) mit Maximilian Fichtl (M.) und Philipp Simon (r.) / Bild: Kevin Teichmann

Mit Philipp Simon vom TV Herkenrath und Timo Braun vom 1. FC Köln II gelang es dem Club zwei Spieler mit Dürener Wurzeln zurück in die Papierstadt zu holen. Maximilian Fichtl wechselt derweil innerhalb der Mittelrheinliga vom FC Blau-Weiß Friesdorf zum FCD.

Philipp Simon war vor der Spielzeit vom Lokalrivalen Borussia Freialdenhoven an den Braunsberg gewechselt und dort in 14 Regionalliga-Spielen zum Einsatz gekommen. Auch für einen der Vorgänger-Clubs, den FC Düren Niederau, lief der mittlerweile 24-Jährige in der Saison 2013/14 bereits 24 Mal in der Landesliga auf und erzielte dabei stolze 18 Treffer, „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit Philipp einen weiteren Dürener Spieler an uns zu binden. Er wird unseren Trainern in der Offensive weitere Optionen bieten.“

Auch Timo Braun war in der Spielzeit 2016/17 schonmal für Niederau am Ball bevor er vor anderthalb Jahren bei den Jung-Geißböcken unterschrieb. Dort kam er dann allerdings - auch aufgrund einer langwierigen Schulterverletzung - nur zu drei Einsätzen und in der abgelaufenen Hinrunde noch gar nicht zum Zug und soll nun beim Mittelrheinligisten Spielpraxis erhalten.

„Ich hatte schon vor einem Jahr das erste Mal Kontakt mit dem 1. FC Düren und war schon damals begeistert von dem Konzept. Nachdem ich jetzt eineinhalb Jahre beim Regionalliga-Team des 1. FC Köln Erfahrungen sammeln durfte, ist es nun mein großes Ziel, möglichst bald mit dem FCD in diese Spielklasse zurückzukehren. Ich freue mich auch darauf, meine alten Trainer und Mitspieler wiederzutreffen, mit denen ich damals beim FC Niederau eine tolle Zeit hatte“, so Braun über seine Rückkehr.

„Er ist jung und entwicklungsfähig. Durch seine Vergangenheit beim FCN besteht eine hohe Identifikation. Mehrere andere Mittelrheinligisten hatten sich um ihn bemüht, letztlich konnten wir ihn überzeugen. Er ist Linksfuß. Dies gibt uns weitere Möglichkeiten, da er auf nahezu allen Offensivpositionen spielen könnte“, erklärt FCD-Sportdirektor Frank Rombey die Hintergründe des Wechsels.

Der dritter Neuzugang Maximilian Fichtl wechselt derweil nach 37 Mittelrheinliga-Einsätzen für den FC Blau-Weiß Friesdorf vom Rhein an die Rur. „Max ist ein auf allen Außenbahnpositionen flexibel einsetzbarer Spieler, der vom Anforderungsprofil perfekt in unsere Überlegungen passt“, so Rombey. Vor seiner Zeit im Bonner Süden spielte der 25-Jährige bereits für den FC Hürth auf höchster Verbandsebene.

Den Zugängen gegenüber stehen auch zwei Abgänge gegenüber. Studienbedingt wechselt Felix Faure nach über zehn Jahren beim FC Niederau und zuletzt beim FCD zu seinem Heimatverein SG Nörvenich/Hochkirchen und wird dort als Standby-Spieler fungieren. Auch Kevin Baumann musste seinen Vertrag beim FCD auflösen. Chronische Fersenprobleme zwingen Baumann schweren Herzens zu diesem Schritt. Er wird sich eventuell einem Verein anschließen, bei dem der Aufwand geringer und der Beeinträchtigung somit angemessen ist. Rombey: „Beiden Spielern wünschen wir das Allerbeste für ihre Zukunft. Sie sind charakterlich tolle Jungs, die jederzeit gerne bei uns gesehen sind!“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken