26.03.2019

Ultragruppe von Viktoria Köln löst sich auf

Beim Regionalliga-Tabellenführer Viktoria Köln hat sich eine Ultragruppe aufgelöst, nachdem beim Spiel am Samstag gegen Wuppertal deren Fahnen geklaut wurden.

Bild: Ralph Augstein

Die der Viktoria Köln zugehörige Ultragruppierung „High Society Höhenberg“ hat sich aufgelöst. Nach dem Heimspiel der Viktoria am vergangenen Samstag gegen den Wuppertaler SV sei die Zaunfahne der Gruppe auf dem Nachhauseweg geklaut worden. 

„Mit sofortiger Wirkung löst sich die High Society Höhenberg, nach Fahnenverlust am Samstag den 23.03.2019, auf. Dies wird einige traurig stimmen und viele freuen. Wir werden unserem Verein ohne Frage treu bleiben und diesen ohne offizielle Gruppierung, als Freundeskreis, weiterhin im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen“, posteten sie noch am Sonntag bei Instagram die Begründung für die Auflösung. 

Nach Informationen des Internetportals „Faszination Fankurve“ seien keine Ultras aus Wuppertal, sondern von Fortuna Köln für den Diebstahl verantwortlich. „Wir haben definitiv genug Feinde“, erklärte ein Sprecher gegenüber dem Portal. Die „High Society Höhenberg“ sei für ihr antirassistisches Engagement bekannt gewesen und sei dadurch auch innerhalb der eigenen Fanszene kritisch behandelt und angegangen worden.

Quelle: RevierSport

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken