Düren im Aufwärtstrend

Bezirksliga - Staffel 3: Düren – SG Voreifel (Sonntag, 15:30 Uhr)

17. Mai 2019, 12:00 Uhr

SG Voreifel steht bei Düren eine schwere Aufgabe bevor. Letzte Woche siegte Düren gegen Habbelrath-Grefrath mit 3:2. Somit belegt Düren mit 55 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Auf heimischem Terrain blieb SG Voreifel dagegen am vorigen Sonntag aufgrund der 1:2-Pleite gegen den SV Blau-Weiß Kerpen ohne Punkte. Tore waren zwischen beiden Mannschaften im Hinspiel Mangelware (0:0), nun hoffen die Fans auf „Offensivkost“.

Zuletzt lief es erfreulich für Düren, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Die Heimmannschaft verbuchte insgesamt 17 Siege, vier Remis und vier Niederlagen. Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken von Düren. Auf heimischem Rasen schnitt Düren jedenfalls ziemlich schwach ab (5-3-4). Die Angriffsreihe von Düren lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 60 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Vom Glück verfolgt war SG Voreifel in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg. Sechs Siege, sechs Remis und 13 Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Die Auswärtsbilanz des Aufsteigers ist mit acht Punkten noch ausbaufähig. Gegenwärtig rangiert SG Voreifel auf Platz 13, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken.

Besonderes Augenmerk sollte SG Voreifel auf die Offensive von Düren legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. SG Voreifel geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte SG Voreifel nämlich insgesamt 31 Zähler weniger als Düren.

Kommentieren