15.11.2019

SV Bergfried Leverkusen auf fremden Plätzen eine Macht

Kreisliga A - Staffel 1: FC Germania Zündorf – SV Bergfried Leverkusen (Sonntag, 14:45 Uhr)

Bergfried will die Erfolgsserie von drei Siegen bei Zündorf ausbauen. Die Germania siegte im letzten Spiel und hat nun 29 Punkte auf dem Konto. Der SVB schlug den DSK Köln am Sonntag mit 4:0 und hat somit Rückenwind.

Erfolgsgarant des FC Germania Zündorf ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 41 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der Ligaprimus wartet mit einer Bilanz von insgesamt neun Erfolgen, zwei Unentschieden sowie einer Pleite auf. Die letzten Resultate des Gastgebers konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Mit 21 Punkten auf der Habenseite steht der SV Bergfried Leverkusen derzeit auf dem fünften Rang. Wo bei den Gästen der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 23 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. In dieser Saison sammelte Bergfried bisher sieben Siege und kassierte fünf Niederlagen. Zuletzt lief es recht ordentlich für den SVB – neun Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft des SV Bergfried Leverkusen sein: Zündorf versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als dreimal das Leder im gegnerischen Netz. Viele Auswärtsauftritte von Bergfried waren bislang von Erfolg gekrönt – gute Voraussetzungen für das Match bei der Germania.

Der SVB ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Kommentieren