Herchen will Trend fortsetzen

Kreisliga B - Staffel 3: TuS Herchen – VfR Marienfeld (Sonntag, 14:00 Uhr)

06. Dezember 2019, 09:01 Uhr

Herchen will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen Marienfeld punkten. Letzte Woche siegte der TuS Herchen gegen den FSV Neunkirchen-Seelscheid II mit 4:3. Somit nimmt der TuS mit 23 Punkten den siebten Tabellenplatz ein. Der VfR tritt mit breiter Brust an, wurde doch der SV Allner-Bödingen II zuletzt mit 3:0 besiegt.

Die Offensivabteilung von Herchen funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 42-mal zu. Fünfmal gingen die Gastgeber bislang komplett leer aus. Hingegen wurde siebenmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen zwei Punkteteilungen. Zuletzt lief es recht ordentlich für den TuS – sieben Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Auf fremden Plätzen läuft es für den VfR Marienfeld bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf einen mageren Zähler. Gegenwärtig rangiert der Gast auf Platz elf, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Im Angriff weist Marienfeld deutliche Schwächen auf, was die nur 25 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nach 14 absolvierten Begegnungen stehen für den VfR vier Siege, drei Unentschieden und sieben Niederlagen auf dem Konto. Der VfR Marienfeld ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft von Marienfeld sein: Der TuS Herchen versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als dreimal das Leder im gegnerischen Netz.

Der VfR steht vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe.

Kommentieren