Arminia auf Aufstiegskurs

2. Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth – DSC Arminia Bielefeld, 2:4 (0:2)

15. Februar 2020, 23:31 Uhr

Mit einem 4:2-Erfolg im Gepäck ging es für den DSC Arminia Bielefeld vom Auswärtsmatch bei SpVgg Greuther Fürth in Richtung Heimat. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur DSC Arminia Bielefeld heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Zu einer torreichen Angelegenheit war das Hinspiel ausgeartet. 2:2 hatte es mit dem Schlusspfiff geheißen.

Cedric Brunner besorgte vor 8.770 Zuschauern das 1:0 für Arminia. Fabian Klos versenkte die Kugel zum 2:0 für den Gast (35.) Bei Fürth kam Kenny Prince Redondo für Jamie Leweling ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (41.). Die Hintermannschaft der Gastgeber ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Der DSC stellte in der 55. Minute personell um: Fabian Kunze ersetzte Joan Simun Edmundsson und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. SpVgg Greuther Fürth nahm in der 62. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Daniel Keita-Ruel für Timothy Tillman vom Platz ging. Cebio Soukou verwandelte in der 68. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung des DSC Arminia Bielefeld auf 3:0 aus. Für das 1:3 von Fürth zeichnete Havard Nielsen verantwortlich (73.). In der 78. Minute lenkte Paul Jaeckel den Ball zugunsten von Arminia ins eigene Netz. Kurz vor Schluss traf Redondo für SpVgg Greuther Fürth (90.). Zum Schluss feierte der DSC einen dreifachen Punktgewinn gegen Fürth.

Nach 22 absolvierten Begegnungen nimmt SpVgg Greuther Fürth den sechsten Platz in der Tabelle ein. Fürth verbuchte insgesamt neun Siege, vier Remis und neun Niederlagen. Die Situation bei SpVgg Greuther Fürth bleibt angespannt. Gegen den DSC Arminia Bielefeld kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Die drei ergatterten Zähler geben den Aufstiegshoffnungen von Arminia weitere Nahrung. Erfolgsgarant des Tabellenprimus ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 47 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Die Saisonbilanz des DSC sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei zwölf Siegen und acht Unentschieden büßte der DSC Arminia Bielefeld lediglich zwei Niederlagen ein. Die letzten Resultate von Arminia konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Während Fürth am Freitag, den 21.02.2020 (18:30 Uhr) beim Wehen Wiesbaden gastiert, steht für den DSC zwei Tage später (13:30 Uhr) vor heimischer Kulisse ein Schlagabtausch mit Hannover 96 auf der Agenda.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema