21.02.2020

Entgegengesetzte Formkurven

3. Liga: 1860 München – 1. FC Magdeburg (Sonntag, 13:00 Uhr)

Entgegen dem Trend – Magdeburg schafft in den letzten sieben Spielen nicht einen Sieg – soll für den Gast im Duell mit 1860 München wieder ein Erfolg herausspringen. Gegen den SV Meppen kam 1860 München im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (1:1). Zwar blieb der FCM nun seit sieben Partien ohne Sieg, aber gegen den Chemnitzer FC trennte man sich zuletzt wenigstens mit einem 1:1-Remis. Das Hinspiel hatte der 1. FC Magdeburg zu Hause mit 5:1 gewonnen.

Mit 35 Zählern aus 24 Spielen steht 1860 München momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die Heimmannschaft wartet mit einer Bilanz von insgesamt neun Erfolgen, acht Unentschieden sowie sieben Pleiten auf.

Magdeburg holte auswärts bisher nur 14 Zähler. Gegenwärtig rangiert der FCM auf Platz 15, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Nach 24 Spielen verbucht der 1. FC Magdeburg sechs Siege, elf Unentschieden und sieben Niederlagen auf der Habenseite.

Körperlos agierte 1860 München in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik belegt. Ob sich Magdeburg davon beeindrucken lässt? Bei 1860 München sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Zweimal in den letzten fünf Spielen verließ 1860 München das Feld als Sieger, während der FCM in dieser Zeit sieglos blieb.

Der 1. FC Magdeburg ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit 1860 München, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe