23.02.2020

Remis dank „Last-Minute- Cymer “

Regionalliga West: SV Rödinghausen – TSV Alemannia Aachen, 3:3 (2:0)

Das Spiel vom Sonntag zwischen dem SV Rödinghausen und dem TSV Alemannia Aachen endete mit einem 3:3-Remis. Die Alemannia erwies sich gegen Rödinghausen als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Im Hinspiel hatten sich beide Seiten wenig geschenkt. Letztlich hatte der TSV mit 3:2 gesiegt.

Simon Engelmann brachte die Gäste per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 31. und 41. Minute vollstreckte. Mit der Führung für den SVR ging es in die Kabine. Can Özkan ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim TSV Alemannia Aachen Steven Rakk. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Vincent Boesen war es, der vor 1.022 Zuschauern in der 47. Minute den Anschlusstreffer für die Alemannia sicherstellte. Eros Dacaj witterte seine Chance und schoss den Ball zum 3:1 für den SV Rödinghausen ein (52.). Mit dem zweiten Treffer von Boesen rückte der TSV wieder ein wenig an Rödinghausen heran (55.). Der SVR stellte in der 64. Minute personell um: Nico Knystock ersetzte Omar Traoré und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der TSV Alemannia Aachen nahm in der 67. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Boesen für Jonathan Benteke vom Platz ging. Die Nachspielzeit lief bereits, als ein Treffer von Ricco Cymer zum 3:3 (90.) die Alemannia vor der Niederlage bewahrte. Letztlich trennten sich der SV Rödinghausen und der TSV remis.

Mit 57 Zählern führt Rödinghausen das Klassement der Regionalliga West souverän an. Erfolgsgarant des Heimteams ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 59 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Nur dreimal gab sich der SVR bisher geschlagen. Zu sechs Siegen hintereinander reichte es für den SV Rödinghausen zwar nicht, die Serie ohne Niederlage wurde aber von Rödinghausen fortgesetzt und auf elf Spiele erhöht.

Der TSV Alemannia Aachen holte auswärts bisher nur zwölf Zähler. Die Alemannia rangiert mit 34 Zählern auf dem fünften Platz des Tableaus. Neun Siege, sieben Remis und sieben Niederlagen hat der TSV momentan auf dem Konto. Der TSV Alemannia Aachen ist seit drei Spielen unbezwungen.

Weiter geht es für den SVR am kommenden Samstag daheim gegen TuS Haltern. Für die Alemannia steht am gleichen Tag ein Duell mit der SG Wattenscheid 09 an.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema