Erras sichert den Arbeitssieg

2. Bundesliga: Karlsruher SC – 1. FC Nürnberg, 0:1 (0:0)

29. Februar 2020, 00:29 Uhr

Nürnberg trug gegen Karlsruher SC einen knappen 1:0-Erfolg davon. Begeistern konnte 1. FC Nürnberg bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war. Das Hinspiel hatte ohne einen Sieger auskommen müssen. Die Mannschaften waren mit einem 1:1-Unentschieden auseinandergegangen.

In der 37. Minute wechselte Nürnberg Enrico Valentini für Oliver Sorg ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Karlsruher SC nahm in der 69. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Änis Ben-Hatira für Dominik Kother vom Platz ging. Patrick Erras sicherte 1. FC Nürnberg vor 14.450 Zuschauern in der 74. Minute das erste Tor. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem Gast und Karlsruher SC aus.

43 Gegentreffer hat Karlsruher SC mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der 2. Bundesliga. Das Heimteam verbuchte insgesamt fünf Siege, neun Remis und zehn Niederlagen. Karlsruher SC ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Auf dem 16. Platz der Hinserie nahm man von Nürnberg wenig Notiz. Der aktuell dritte Rang der Rückrundentabelle sorgt allerdings für Aufsehen. Sieben Siege, acht Remis und neun Niederlagen hat 1. FC Nürnberg derzeit auf dem Konto. Nürnberg befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

1. FC Nürnberg setzte sich mit diesem Sieg von Karlsruher SC ab und belegt nun mit 29 Punkten den elften Rang, während Karlsruher SC weiterhin 24 Zähler auf dem Konto hat und den 16. Tabellenplatz einnimmt.

Nächster Prüfstein für Karlsruher SC ist auf gegnerischer Anlage 1. FC Heidenheim (Samstag, 13:00 Uhr). Tags zuvor misst sich Nürnberg mit Hannover 96.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe