29.02.2020

Dynamo ringt Jahn Regensburg nieder

2. Bundesliga: Jahn Regensburg – Dynamo Dresden, 1:2 (0:0)

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom Jahn Regensburg und Dynamo Dresden, die mit 1:2 endete. Hängende Köpfe bei den Platzherren von Jahn Regensburg, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit gewesen, Dynamo hatte sie letztendlich mit 2:1 für sich entschieden.

Beim Jahn kam Erik Wekesser für Aaron Seydel ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (23.). Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Bei Dynamo Dresden gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Ondrej Petrak wurde für René Klingenburg eingewechselt. 11.309 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Jahn Regensburg schlägt – bejubelten in der 63. Minute den Treffer von Wekesser zum 1:0. Patrick Schmidt war zur Stelle und markierte das 1:1 von Dynamo (70.). Für das zweite Tor des Gasts war Simon Makienok verantwortlich, der in der 77. Minute das 2:1 besorgte. Der Tabellenletzte wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Chris Löwe kam für Godsway Donyoh (80.). Dynamo Dresden tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Marco Hartmann ersetzte Dzenis Burnic (89.). Unter dem Strich nahm Dynamo bei Jahn Regensburg einen Auswärtssieg mit.

Trotz der Niederlage belegt der Jahn weiterhin den achten Tabellenplatz. Die Gastgeber verbuchten insgesamt neun Siege, fünf Remis und zehn Niederlagen. In den letzten Partien hatte der Jahn Regensburg kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Die Leistungssteigerung von Dynamo Dresden lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo Dynamo einen deutlich verbesserten elften Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang 18 ab. Die drei Punkte brachten für Dynamo Dresden keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Dynamo bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, sechs Unentschieden und 13 Pleiten. Nach vier sieglosen Spielen ist Dynamo Dresden wieder in der Erfolgsspur.

Am kommenden Samstag tritt Jahn Regensburg bei Hamburger SV an, während Dynamo einen Tag später den FC Erzgebirge Aue empfängt.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe