Weghorst rettet das Remis

1. Bundesliga: 1. FC Union Berlin – VfL Wolfsburg, 2:2 (1:0)

01. März 2020, 23:30 Uhr

VfL Wolfsburg kam im Gastspiel bei 1. FC Union Berlin trotz Favoritenrolle nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Der vermeintlich leichte Gegner war Union mitnichten. Union Berlin kam gegen Wolfsburg zu einem achtbaren Remis. Das Hinspiel wurde von den beiden Kontrahenten gleichwertig geführt, hatte aber mit VfL Wolfsburg beim 1:0 einen knappen Sieger gefunden.

22.012 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für 1. FC Union Berlin schlägt – bejubelten in der 41. Minute den Treffer von Sebastian Andersson zum 1:0. Die Pausenführung der Gastgeber fiel knapp aus. Marvin Friedrich versenkte die Kugel zum 2:0 für Union Berlin (56.) Yannick Gerhardt beförderte das Leder zum 1:2 von Wolfsburg in die Maschen (60.). Die Gäste wechselten einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Admir Mehmedi kam für Renato Steffen (63.). Union nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Yunus Malli für Marcus Ingvartsen vom Platz ging. Für den späten Ausgleich war Wout Weghorst verantwortlich, der in der 81. Minute zur Stelle war. Gedanklich hatte 1. FC Union Berlin den Sieg bereits sicher, doch eine famose Aufholjagd sicherte VfL Wolfsburg am Ende noch den Teilerfolg.

Union Berlin führt mit 30 Punkten die zweite Tabellenhälfte an.

Nach 24 absolvierten Begegnungen nimmt Wolfsburg den siebten Platz in der Tabelle ein. Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, VfL Wolfsburg zu besiegen.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher neun Siege ein.

Kommende Woche tritt Union bei SC Freiburg an (Samstag, 15:30 Uhr), parallel genießt Wolfsburg Heimrecht gegen RB Leipzig.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema