Unentschieden: Soukou verhindert die Niederlage

2. Bundesliga: VfB Stuttgart – DSC Arminia Bielefeld, 1:1 (0:0)

10. März 2020, 00:51 Uhr

Am Montag trennten sich VfB Stuttgart und der DSC Arminia Bielefeld unentschieden mit 1:1. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Knappe Kiste: Im Hinspiel hatte Stuttgart gegen Arminia mit 1:0 die Nase vorn.

Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. 54.302 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für VfB Stuttgart schlägt – bejubelten in der 53. Minute den Treffer von Mario Gomez zum 1:0. Der DSC drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Cebio Soukou und Sven Schipplock sorgen, die per Doppelwechsel für Manuel Prietl und Reinhold Yabo auf das Spielfeld kamen (65.). Das 1:1 des Spitzenreiters stellte Soukou sicher (76.). In der 78. Minute wechselte Stuttgart Roberto Massimo für Silas Wamangituka ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der Gastgeber nahm in der 83. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Orel Mangala für Mateo Klimowicz vom Platz ging. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Referee Dankert (Rostock) die Begegnung beim Stand von 1:1 schließlich abpfiff.

VfB Stuttgart bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwei. 13 Siege, sechs Remis und sechs Niederlagen hat Stuttgart derzeit auf dem Konto. VfB Stuttgart erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Nach 25 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für den DSC Arminia Bielefeld 51 Zähler zu Buche. Mit beeindruckenden 50 Treffern stellt der Gast den besten Angriff der 2. Bundesliga, jedoch kam dieser gegen Stuttgart nicht voll zum Zug. Zu vier Siegen hintereinander reichte es für Arminia zwar nicht, die Serie ohne Niederlage wurde aber vom DSC fortgesetzt und auf sieben Spiele erhöht.

VfB Stuttgart reist schon am Sonntag zum Wehen Wiesbaden. Für den DSC Arminia Bielefeld geht es schon am Freitag weiter, wenn man den VfL Osnabrück empfängt.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema