Befreiungsschlag bei Oberhausen

Regionalliga West: FC Wegberg-Beeck – Rot-Weiß Oberhausen, 2:3 (0:3)

15. Oktober 2020, 00:30 Uhr

Der FC Wegberg-Beeck und Rot-Weiß Oberhausen lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:3 endete. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Shun Terada traf früh und machte mit seinem Doppelpack den Traumstart von Oberhausen perfekt (5./7.). Shaibou Oubeyapwa legte in der 14. Minute zum 3:0 für den Gast nach. Der tonangebende Stil von RWO spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. In der 48. Minute brachte der FC Wegberg-Beeck das Netz zum Zappeln. Das 2:3 von Wegberg stellte Sebastian Wilms sicher (55.). Der FC steigerte sich nach desolatem Beginn im Laufe der Partie. Unterm Strich erwies sich der Rückstand jedoch als zu groß, als dass der FC Wegberg-Beeck etwas hätte mitnehmen können.

Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Wegberg. Von 15 möglichen Zählern holte man nur eins.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Oberhausen noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

RWO setzte sich mit diesem Sieg vom FC Wegberg-Beeck ab und nimmt nun mit sieben Punkten den 16. Rang ein, während Wegberg weiterhin vier Zähler auf dem Konto hat und den 20. Tabellenplatz einnimmt. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Für den FC geht es schon am Samstag weiter, wenn man SV Straelen empfängt. Das nächste Mal ist Rot-Weiß Oberhausen am 18.10.2020 gefordert, wenn man beim 1. FC Köln U21 antritt.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema