Lübeck bleibt weiterhin sieglos

3. Liga: Türkgücü München – VfB Lübeck, 4:3 (2:1)

21. Oktober 2020, 00:42 Uhr

Türkgücü München und der VfB Lübeck lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 4:3 endete. Türkgücü München wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Der Gastgeber ging mit einem Elfmeter von Tom Boere in Führung (10.). Alexander Sorge lenkte den Ball ins eigene Tor und bescherte Lübeck den 1:1-Ausgleich (26.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Philipp Erhardt in der 27. Minute. Zur Pause war Türkgücü München im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Petar Sliskovic erhöhte den Vorsprung von Türkgücü München nach 50 Minuten auf 3:1. Ein Eigentor von Türkgücü München in der 54. Minute brachte dem VfB den 2:3-Anschluss. Martin Röser glich nur wenig später für den VfB Lübeck aus (56.). Durch einen Elfmeter von Daniele Gabriele gelang Türkgücü München das Führungstor. Mit dem Ende der Spielzeit strich Türkgücü München gegen Lübeck die volle Ausbeute ein.

Bei Türkgücü München präsentierte sich die Abwehr angesichts elf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (13). Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Türkgücü München im Klassement nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Nur einmal gab sich Türkgücü München bisher geschlagen.

Mit zwölf Gegentreffern ist der VfB die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Zu mehr als Platz 20 reicht die Bilanz des Gasts derzeit nicht. Sechs Spiele und noch kein Sieg: Lübeck wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Der VfB hat das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die dritte Pleite am Stück.

Türkgücü München tritt am Freitag, den 23.10.2020, um 19:00 Uhr, beim FSV Zwickau an. Einen Tag später (14:00 Uhr) empfängt der VfB Lübeck den Hallescher FC.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe