Zwickau siegt im Kellerduell

3. Liga: FSV Zwickau – VfB Lübeck, 2:1 (0:1)

10. Januar 2021, 23:30 Uhr

Zwickau holte die Big Points im Kellerduell gegen Lübeck durch einen 2:1-Sieg. Hundertprozentig überzeugen konnte der FSV Zwickau dabei jedoch nicht.

Yannick Deichmann brachte den Ball zum 1:0 zugunsten des VfB über die Linie (35.). Zur Pause behielt der Gast die Nase knapp vorn. In der Halbzeit nahm Zwickau gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Morris Schröter und Leon Jensen für Maximilian Wolfram und Julius Reinhardt auf dem Platz. Manfred Starke, der von der Bank für Can Coskun kam, sollte für neue Impulse beim Heimteam sorgen (61.). Das 1:1 des FSV Zwickau bejubelte Ronny König (64.). Dass Zwickau in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Starke, der in der 84. Minute zur Stelle war. In den 90 Minuten war der FSV Zwickau im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der VfB Lübeck und fuhr somit einen 2:1-Sieg ein.

Die Heimbilanz von Zwickau sieht sehr traurig aus. Nur zweimal gewann der FSV Zwickau bisher auf dem eigenen Platz. Zwickau bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, drei Unentschieden und sieben Pleiten.

Lübeck holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Nun musste sich der VfB schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die sportliche Misere – in den letzten sechs Spielen gelang dem VfB Lübeck kein einziger Sieg – hat ein Abstürzen im Tableau zur Folge. Aktuell liegt Lübeck nur auf Rang 18.

In diesem Sechs-Punkte-Spiel war die Freude des einen das Leid des anderen. Während der FSV Zwickau sich aus der Abstiegszone verabschiedete und auf Platz 16 kletterte, fiel der VfB in den roten Bereich auf den 18. Rang.

Während Zwickau am kommenden Mittwoch FC Ingolstadt empfängt, bekommt es der VfB Lübeck am selben Tag mit SV Waldhof Mannheim zu tun.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften