Stuttgart bricht bei FC Bayern ein

1. Bundesliga: Bayern München – VfB Stuttgart, 4:0 (4:0)

20. März 2021, 23:30 Uhr

FC Bayern erreichte einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen Stuttgart. Bayern München ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen VfB Stuttgart einen klaren Erfolg. Das Hinspiel, das 3:1 geendet war, hatte seinen Sieger mit FC Bayern gefunden.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Für den Führungstreffer von Bayern München zeichnete Robert Lewandowski verantwortlich (18.). Serge Gnabry erhöhte für die Heimmannschaft auf 2:0 (22.). Eine starke Leistung zeigte Lewandowski, der sich mit einem Doppelpack für den Tabellenführer beim Trainer empfahl (23./39.). Schlussendlich hatte FC Bayern die Hausaufgaben bereits im ersten Durchgang erledigt. Nach Wiederanpfiff betrieb Stuttgart Schadensbegrenzung und blieb ohne weiteren Gegentreffer.

Wer soll Bayern München noch stoppen? FC Bayern verbuchte gegen VfB Stuttgart die nächsten drei Punkte und führt das Feld der 1. Bundesliga weiter an. Erfolgsgarant von Bayern München ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 78 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. FC Bayern sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf 19 summiert. In der Bilanz kommen noch vier Unentschieden und drei Niederlagen dazu.

Bei Stuttgart präsentierte sich die Abwehr angesichts 41 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (47). Die Trendkurve des Gasts geht insgesamt nach oben. Nach der ersten Hälfte des Fußballjahres stand man noch auf Rang zehn, mittlerweile hat man Platz sechs der Rückrundentabelle inne. Trotz der Niederlage belegt VfB Stuttgart weiterhin den achten Tabellenplatz. Neun Siege, neun Remis und acht Niederlagen hat Stuttgart momentan auf dem Konto.

Mit vier Siegen in Folge ist Bayern München so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

In zwei Wochen, am 03.04.2021, tritt FC Bayern bei RB Leipzig an, während VfB Stuttgart einen Tag später SV Werder Bremen empfängt.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe