Wegberg holt sich Watsche ab

Regionalliga West: Wuppertaler SV – FC Wegberg-Beeck, 4:0 (2:0)

21. April 2021, 23:31 Uhr

Wuppertaler SV kam gegen den FC Wegberg-Beeck zu einem klaren 4:0-Erfolg. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Wuppertaler SV heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Das Hinspiel war 2:1 für Wegberg ausgegangen.

Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften so weit, dass sich keine von ihnen eine Torchance herausspielte. Semir Saric brachte WSV in der 23. Spielminute in Führung. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Beyhan Ametov seine Chance und schoss das 2:0 (45.) für die Heimmannschaft. Mit der Führung für Wuppertaler SV ging es in die Halbzeitpause. WSV konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei Wuppertaler SV. Marco Königs ersetzte Kevin Pires-Rodrigues, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Für das 3:0 von WSV sorgte Saric, der in Minute 77 zur Stelle war. Burak Gencal stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:0 für Wuppertaler SV her (89.). Am Ende kam Wuppertaler SV gegen den FC zu einem verdienten Sieg.

Durch die drei Punkte gegen den FC Wegberg-Beeck verbesserte sich WSV auf Platz neun. Wuppertaler SV verbuchte insgesamt 14 Siege, sechs Remis und 14 Niederlagen. Durch den klaren Erfolg über Wegberg ist WSV weiter im Aufwind.

Trotz der Schlappe behält der FC den 15. Tabellenplatz bei. Im Angriff des Gasts herrscht Flaute. Erst 30-mal brachte der FC Wegberg-Beeck den Ball im gegnerischen Tor unter. Acht Siege, elf Remis und 14 Niederlagen hat Wegberg momentan auf dem Konto.

Wuppertaler SV reist schon am Samstag zum Sportfreunde Lotte. Für den FC geht es schon am Samstag weiter, wenn man den Fortuna Köln empfängt.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema