17.02.2018

„Werden alle bodenständig bleiben und nicht abheben“

Als Spitzenreiter der Kreisliga A Sieg startet der TuS Buisdorf morgen in die Rückrunde.

Der Herbstmeister ist um 15:15 Uhr beim Tabellensiebten SV Müllekoven zu Gast. Vorab spricht Marco Bäumer, der seit vergangenen Sommer für die Mannschaft verantwortlich ist, über die Hinrunde, sowie einen möglichen Aufstieg und die langfristigen Ziele mit dem Club aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Im Verlauf der Vorbereitung  konnte unter anderem beim hochkarätig besetzten Hallenturnier in Siegburg der dritte Platz erreicht werden (RHEINFUSSBALL berichtete).

Ihr seid Herbstmeister, wie fällt dein Fazit zur Hinrunde aus?
Es galt erstmal, dass die Burschen mich kennenlernen. Deshalb haben wir uns auch schon einmal die Woche nach der abgelaufenen Saison getroffen. Unsere Aufgabe war dann zunächst, die elf Neuzugänge zu integrieren. Dann haben wir ein neues System eingeführt, welches sich jedoch noch in den Startlöchern befindet.

Wie bewertest du den Verlauf der Vorbereitung?
Mit Ausnahme der Karnevalstage haben wir vier- bis fünfmal pro Woche trainiert. Wir traineren noch intensiver als in der Hinrunde. Alle geben Vollgas und sind extrem ehrgeizig und lernwillig. Die Vorbereitung war ok und zum Ende hin gelang noch ein 5:2-Erfolg beim Bezirksligisten Uckerath.

Ist der Aufstieg jetzt ein Muss oder mit welchen Zielen geht ihr in die Rückrunde?
Wir müssen gar nichts! Klar möchten wir erfolgreich sein und natürlich ist das auch mein Antrieb. Aber man kann nichts erzwingen und ich halte nichts davon, in der Winterpause darüber zu faseln, was nächstes Jahr passiert. Wir werden in der Rückrunde noch mehr Gas geben und dann schauen wir mal.

Wo soll es langfristig mit dir und dem TuS Buisdorf noch hingehen?
Der Verein wächst stetig und wir haben fast durchgängig alle Jugend-Jahrgänge im Spielbetrieb. Der Vorstand besteht durchweg aus jungen Leuten, die dem Verein zum Teil schon seit 45 Jahren verbunden sind. Ich denke, dass wir in den nächsten Jahren hochtalentierte Jungs aus der Jugend und auch aus dem erweiterten Ortskern bekommen. Diese werden wir auch bevorzugt einbauen und externe Spieler dazu nehmen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der  TuS Buisdorf in den nächsten Jahren ein stabiler Bezirksligist werden kann. Wir werden alle bodenständig bleiben und nicht abheben. Mir macht es eine Riesenfreude, Teil dieses tollen, emotionalen Clubs zu sein und ich hoffe, dass ich ihm mit meiner Art und Weise behilflich sein kann. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften