13.05.2018

RL West: Tag der Entscheidungen!

Viktoria Köln hofft auf die Meisterschaft. Der Bonner SC und 1. FC Köln II wollen den Klassenerhalt endgültig klarmachen.

BSC: Bereit für den Showdown in Dortmund. / Bild: Boris Hempel,rheinzoom.photo

Nach dem Einzug ins Pokalfinale im prestigeträchtigen Derby gegen Fortuna Köln (3:0, n.V.) hofft die Viktoria am letzten Spieltag noch auf das kleine Wunder, dass der Tabellenführer KFC Uerdingen beim SC Wiedenbrück unterliegt. Hoffnung macht dabei, dass die Ostwestfalen selbst noch im Fernduell mit Rödinghausen und Verl um den Platz des besten westfälischen Regionalligisten kämpfen, der sich noch Hoffnungen auf den DFB-Pokal machen darf.

Zunächst müssen die Kölner aber ihre eigenen Hausaufgaben erledigen und im Sportpark Höhenberg Borussia Mönchengladbach II schlagen (ab 14 Uhr im LIVE-TICKER). Das Hinspiel gewann die Viktoria knapp mit 1:0 (→ Spielbericht). Das letzte Heimspiel gegen die jungen Fohlen ging allerdings im August 2016 mit 1:4 verloren. Für die Gladbacher U23 ist die Saison allerdings gelaufen. Der Klassenerhalt ist geschafft und in der Tabelle allenfalls noch ein Sprung auf Rang 11 möglich.

Der Bonner SC und die FC-U21 sind auf den letzten Schritten zum Klassenerhalt derweil beide bei Spitzenteams gefordert. Während der BSC beim Dritten Borussia Dortmund II gastiert (ab 14 Uhr im LIVE-TICKER), treten die jungen Geißböcke beim Vierten Wuppertaler SV (ab 14 Uhr im LIVE-TICKER) an.

Um sich den Ligaverbleib endgültig zu sichern, benötigen die Rheinlöwen bei der BVB-U23 im Optimalfall einen Sieg. Ein Remis würde reichen, wenn Fortuna Düsseldorf II im Parallelspiel gegen Rot-Weiss Essen nicht mit drei Toren Abstand gewinnt. Bei einer Niederlage der Fortuna-U23 könnte sich der BSC im Stadion Rote Erde ebenfalls eine Niederlage erlauben. Das Hinspiel gewann Dortmund II deutlich mit 0:4 im Sportpark Nord (→ Spielbericht).

Die Ausgangslage des 1. FC Köln II ist ähnlich, allerdings mit dem Unterschied, dass die FC-Zweitvertretung ein weitaus besseres Torverhältnis als Bonn und Düsseldorf hat. „Wir haben besonders in unseren Heimspielen gute Auftritte gezeigt und uns die beste Ausgangslage der drei Teams erarbeitet. Jetzt müssen wir noch einmal alles abrufen und etwas Zählbares aus Wuppertal mitbringen. Wir wollen mindestens einen Punkt holen und dürfen uns nicht auf die Ergebnisse der Anderen verlassen“ so U21-Trainer André Pawlak. Das Hinspiel konnte seine Mannschaft deutlich mit 6:3 (→ Spielbericht) für sich entscheiden.

Im Duell zwischen den beiden Absteigern TuS Erndtebrück und FC Wegberg-Beeck (ab 14 Uhr im LIVE-TICKER) geht es nur noch darum sich ordentlich aus der Regionalliga zu verabschieden. Mit einem Auswärtssieg im Pulverwaldstadion könnten die Beecker den Gegner noch in der Tabelle überholen und die Saison auf Platz 16 abschließen. Dieser hätte unter Umständen bei möglichen Lizenzentzügen für die Konkurrenz noch Relevanz. Das Hinspiel konnte derweil der TuS mit 2:3 (→ Spielbericht) im Beecker Waldstadion gewinnen.

Kommentieren

Vermarktung: