28.02.2019

An Weiberfastnacht: Achtungserfolg für „kölschen Jung“

Der ehemalige FC-Profi Denis Epstein steht seit dieser Spielzeit beim griechischen Verein PAS Lamia unter Vertrag und hatte dort heute großen Anteil an einem ganz besonderen Sieg.

Mit dem relativ kleinen Erstliga-Club aus Mittelgriechenland kämpft der 32-Jährige in der heimischen Super League zwar gegen den Abstieg, konnte mit diesem aber heute für einen Überraschungscoup sorgen.

Im Viertelfinal-Rückspiel des griechischen Pokals warfen der ehemalige Kölner und seine Mitspieler nämlich keinen Geringeren als den griechischen Rekord- und Serienmeister Olympiakos Piräus aus dem Wettbewerb. Epstein lieferte dabei sogar die Vorlage zum entscheidenden 0:1, das sein Mitspieler Joan Tomas in der 52. Minute erzielte.

Dementsprechend groß ist auch die Freude über das Erreichte beim deutschen Offensivspieler, der im Rückspiel über 90 Minuten im Einsatz war: „Ich kann es im Moment noch nicht glauben. Wir haben Geschichte geschrieben und die größte griechische Mannschaft rausgeschmissen, das ist einfach unglaublich!“

Epstein spielt mit einer Unterbrechung von drei Jahren beim damaligen Zweitligisten FSV Frankfurt schon seit 2008 in Griechenland, kam vor der Spielzeit von Kerkyra Korfu nach Lamia – bereits seine fünfte Station im Land der Hellenen. Seit seinem Wechsel im Sommer absolvierte der gebürtige Kölner in dieser Saison 21 Liga-Einsätze und erzielte dabei zwei Tore. Im Pokal-Hinspiel, das bereits spektakulär mit 3:3 geendet war, stand er zwar im Kader, kam allerdings nicht zum Einsatz. 

Autor: Fabian Basdorf

Kommentieren

Vermarktung: